Magdeburg l Am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr und Berufsfeuerwehr Magdeburg zu einer Gartensparte zwischen Europaring und Pestalozzistraße gerufen. Dort stand bei Eintreffen der ersten Feuerwehrleute eine Laube bereits lichterloh in Flammen.

Durch den schnellen Einsatz wurde eine Ausweitung des Brandes verhindert. Trotzdem züngelten die Flammen immer wieder auf, da einige Böen des Sturmtiefs "Siglinde" in die Brandruine fuhren und dem glimmenden Material neuen Sauerstoff zuführten. Nach rund anderthalb Stunden beendeten die Feuerwehren den Einsatz.

Die Kriminalpolizei muss nun ermitteln, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Im Jahr 2018 standen bereits mehrfach Gartenlauben in der Sparte in Flammen. Mindestens fünf waren es seit Juni 2018.