Magdeburg (el) l Ein Brand in der Dreibrückenstraße in Magdeburg wurde am 3. Juli 2018 gegen 11.30 Uhr gemeldet. Vor Ort konnte die Polizei nach Zeugenhinweisen einen Tatverdächtigen ausfindig machen. Der Mann soll sein Unkraut mit einem Flächenbrenner bekämpft haben. Als er anschließend zurück ins Haus ging, brannte plötzlich auf dem Nachbargrundstück das backsteinerne Stallgebäude.

Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen, was sich zwischenzeitlich auch auf das Gewächshaus, einen Baum und die Grünanlagen ausgeweitet hatte. Es entstand ein geschätzter Schaden von 10.000 Euro. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung wurden eingeleitet und dauern an.