Magdeburg l Brautausstatterin Ester Barone ist wahrlich nicht auf den Mund gefallen. Die 37-Jährige aus Magdeburg wurde durch die Vox-Sendung "Zwischen Tüll und Tränen" bekannt. Seit 2020 berät sie in Dresden Bräute bei Designer Uwe Herrmann. Er wurde ebenfalls durch die Brautmoden-Show zum TV-Star.

Doch die Nachrichten und Kommentare, die Ester Barone immer wieder über Facebook und Instagram erreichen, verschlagen ihr auch mal die Sprache. Von hässlichen Anfeindungen neidvoller Frauen über anzügliche Anfragen zu gemeinsamen Sexvideos samt Partner bis hin zu Penisbildern sei fast alles dabei. Dabei seien die Nacktfotos der Männer noch nicht einmal das Schlimmste. "Die lösche ich einfach", so Ester Barone.

"Aber wenn ich mal wieder nach getragener Unterwäsche oder Strumpfhosen gefragt werde, ekelt mich das schon." Allein die Vorstellung, wie fremde Männer an der Wäsche riechen, jage ihr einen Schauer über den Rücken.

Bilder

Männer-Anfragen nach der Sendung

Die meisten Anfragen von Männern kämen direkt nach einer Sendung. Trudeln mehrere Nachrichten in kurzer Zeit auf ihren Accounts ein, weiß Ester Barone auch ohne Programm-Hinweis: Heute war ich wieder in der Sendung dabei.

Zum Glück muss sie die Nachrichten nicht allein verarbeiten. Seelisch, moralisch und auch physisch immer an ihrer Seite ist Danny (44) - ihre große Liebe. Seit 16 Jahren kennen sie sich, seit über fünf Jahre sind sie ein Paar und fast genauso lange schon verlobt. "Ich kann mir gar nicht mehr ausmalen, wie das Leben vorher ohne ihn war." Irgendwann soll auch geheiratet werden, wenn, ja wenn endlich die passende Location gefunden ist.

Verlobter ist der wichtigste Mann

Danny ist Ester Barones großer Halt im Leben. Er stärkt ihr in schwierigen Zeiten den Rücken. Gemeinsam schauen sie sich die Post der fremden Menschen an, antworten auch darauf. "Manchmal gibt mir Danny Tipps, wie ich auf die besonders dreisten Anfragen am besten reagieren kann. Als Mann findet er da oft die deutlicheren Worte", berichtet die Brautausstatterin.

Neben den unentschuldbaren, sexuellen Belästigungen erreichen die Magdeburgerin auch gehässige Kommentare. "Seit ich mit Uwe Herrmann vor der Kamera stehe, hat das deutlich zugenommen", erzählt sie. Dann werde ihr zum Beispiel Zickigkeit und Hinterlist vorgeworfen. Einige Frauen hätten Angst, dass Ester sie ihres Idoles berauben würde. "Dabei sind Uwe und ich wirklich nur Freunde und Geschäftspartner", betont sie.

Erst vor drei Wochen hätten sie wieder einen gemeinsamen Drehtermin in Dresden gehabt. Doch Uwe Herrmann habe auch weiterhin Auftritte allein. "Er ist der Unterhalter und kann mit seinem Charme punkten. Ich möchte lieber beraten und gar nicht so sehr Teil der Show sein", erzählt sie.

Nette Fanpost für Brautausstatterin

Neben all den bösen Nachrichten bekomme Ester Barone aber auch liebe Fanpost. "Manchmal fragen mich Frauen, welches Kleid oder welchen Lippenstift ich in der Sendung getragen habe und wo ich meine Klamotten gekauft habe." Das sei dann ein besonders schönes Lob.

Übrigens: Bei der Polizei habe Ester Barone noch keinen der Ekel-User angezeigt. "Aber ich werde damit jetzt mal anfangen", verspricht sie.

Uwe Herrmann ist am 28.10. und 5.11.2020 wieder bei Vox zu sehen, jeweils ab 17 Uhr. Vielleicht ist dann auch Ester Barone in der Show dabei.