Magdeburg/Berlin I Große Ehre für eine Magdeburgerin des Jahres 2014. Die engagierte Angolanerin, die seit 1997 Jahren in Deutschland lebt, wurde für ihren Einsatz für die Integration von Migranten in Magdeburg geehrt. Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers hielt die Laudatio vor einem Millionenpublikum. Aus den Händen von Moderatorin Kim Fisher und Judith Rakers erhielt Juliana Gombe dann die Goldene Henne, die an die früherer Entertainerin Helga Hahnemann erinnert.

Juliana Gombe war damit die einzige nicht prominente Siegerin. Sie wurde unter einem Vorwand von einem Freund in die Show gelockt. Sie bekommt riesigen Applaus. 1997 kam sie nach Deutschland, lebte sechs Jahre lang mit Mann und Kind in einem Asylbewerberheim – und bringt nun Flüchtlingskindern Deutsch bei. Für ihre engagiertere Arbeit beim Internationalen Bund in Magdeburg war Juliana Gombe bereits von den Lesern der Magdeburger Volksstimme zu einer Magdeburgerin des Jahres gekürt worden. Bei der traditionellen Leserumfrage hatte sie Platz 2 belegt. Bei der Preisübergabe hatte sie - wie nun auch in Berlin -  im Januar 2015 stehende Ovationen im Opernhaus Magdeburg bekommen.

Bilder