Magdeburg (il) l Die Öffnungszeiten der Fieberambulanz in der Brandenburger Straße in Magdeburg sind ab sofort erweitert worden. Wie die Kassenärztliche Vereinigung (KV), die in enger Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt die Ambulanz betreibt, mitteilte, ist ab sofort montags bis freitags jeweils von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Sonnabends und sonntags bleibt es bei den bisherigen Öffnungszeiten von 10 bis 13 Uhr. Bislang hatte das Fieberzentrum werktags zwischen drei und sieben Stunden geöffnet.

Lange Schlangen vor dem Testzentrum

Die KV reagiert damit auf die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen und die dadurch stark angestiegene Nachfrage nach Corona-Testungen. In den zurückliegenden Tagen kamen etwa 100 Patienten mehr als sonst in die Fieberambulanz, teilte eine Sprecherin der KV mit. Beispielsweise waren es am vergangenen Montag 349, am Dienstag kamen mit 340 nochmals fast ebenso viele Patienten. „In den kommenden Tagen werden täglich drei Ärzte und sechs bis neun nichtärztliche Mitarbeiter in der Fieberambulanz tätig werden. Wir freuen uns als KV sehr über diese engagierte freiwillige Unterstützung“, so die Sprecherin.

Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bittet die KV die Patienten, ihre Krankenversichertenkarte – privatversicherte Patienten den Personalausweis – mitzubringen und eine Telefonnummer für mögliche spätere Informationen bereitzuhalten. Weiterhin wird darum gebeten, dass die Patienten beim Eintreffen in der Ambulanz sofort die Mitarbeiter informieren, ob bei ihnen Krankheitssymptome vorliegen und/oder eine Zuweisung des Gesundheitsamtes besteht.

Absprachen bei größeren Einrichtungen

Größeren Einrichtungen, bei denen eine Vielzahl von Mitarbeitern getestet werden soll, wird eindringlich empfohlen, sich mit dem Gesundheitsamt Magdeburg in Verbindung zu setzen. Dieses wird in Absprache mit der KV einen geeigneten Zeitpunkt der Testung festlegen, heißt es in einer Pressemitteilung.

In der Fieberambulanz können keine privatärztlichen Wahlleistungen erbracht werden, wie das Testen rein auf Arbeitgeber-Verlangen oder vor dem geplanten Antritt einer Auslandsreise. Der direkte Zugang über die Brandenburger Straße ist derzeit gesperrt. Die Fieberambulanz ist über die Stresemannstraße zu erreichen.

Liste der Ärzte, die Tests anbieten

Neben der Fieberambulanz können auch einige niedergelassene Ärzte Corona-Testungen vornehmen. Vorher ist unbedingt telefonisch Kontakt mit der Praxis aufzunehmen und ein Termin zu vereinbaren, um das Infektionsrisiko zu minimieren, rät die KV. Eine Übersicht der Ärzte, die Tests durchführen, ist auf der Internetseite der KV unter zu finden.