Magdeburg l Die 22. Magdeburger Rockgala ist abgesagt. Der irische Musiker Bob Geldof hat aufgrund des Risikos einer Infizierung mit dem Coronavirus seinen Auftritt in der Elbestadt abgesagt. Der Veranstalter entschied daraufhin, dass der Konzertabend nicht stattfinden wird. 

Die Agentur von Bob Geldof hatte am Donnerstag, also einen Tag vor der Rockgala, den Veranstalter über die Absage des Sängers informiert. Diese wurde damit begründet, dass Geldof wegen der Corona-Epidemie derzeit nicht reisen würde. Der Veranstalter der Rockgala, die Magdeburger Firma Adcom Event & Promotion, hatte sich dazu entschlossen, den Abend vollständig abzusagen, weil die Konzertbesucher hauptsächlich wegen Bob Geldof, dem Hauptakteur des Abends, ihre Karten gekauft hatten.

Die Kosten für die Eintrittskarten zur Veranstaltung am 28. Februar 2020 werden den Käufern erstattet, so Adcom-Geschäftsführer Mario Seitenmacher. Einen Termin und die Rückerstattungsmodalitäten wird der Veranstalter in den nächsten Tagen mitteilen. Aufgrund der nicht absehbaren Entwicklung der Corona-Epidemie war es nicht möglich, mit Geldof und dessen Management einen Ersatztermin zu vereinbaren.

Seitenmacher berichtete, für die Veranstaltung, die am Freitag stattfinden sollte, seien bereits Vorbereitungen getroffen wurden. So wurde die Technik bereits aufgebaut. Die Begleitband von Geldof sollte am Donnerstag vom Flughafen abgeholt werden, der Sänger hätte am Freitag eintreffen sollen. Für das Konzert im Magdeburger Maritim-Hotel wurden 2500 Eintrittskarten verkauft. Die Veranstaltung war damit ausverkauft. 

Die Fans von Bob Geldof können aber noch hoffen. Adcom-Geschäftsführer Seitenmacher sagte, dass man versuchen wolle den Iren für die nächste Rockgala zu gewinnen.