Magdeburg l Die Verkaufswagen an der Sternbrücke in Magdeburg hatten in den vergangenen Tagen für Ärger gesorgt. Nun handelt die Stadtverwaltung und erteilt Auflagen.

Oberbürgermeister Lutz Trümper höchst selbst hatte am Wochenende, an dem das Riesenrad im Stadtpark eröffnet worden war, kritisiert, dass an der Sternbrücke auf der Seite des Stadtparks zu viele Stände zu dicht beieinander standen. Dadurch konnten die Magdeburger, die dort nach Eis und anderen Leckereien anstanden, den Mindestabstand zueinander nicht einhalten. Die Eindämmungsverordnung zur Coronavirus-Pandemie schreibt Mindestabstände von eineinhalb Metern vor. An den Eisbuden herrschte aber dichtes Gedränge, weil zahlreiche Menschen im Stadtpark unterwegs waren und die Möglichkeit einer Erfrischung gern in Anspruch nehmen wollten.

Magdeburg erteilt Auflagen für Händler

Trümper wollte daraufhin eine Prüfung veranlassen. Und die bringt nun erste Ergebnisse: Derzeit liefen Abstimmungen zwischen dem Ordnungsamt und dem Tiefbauamt, das die Sondernutzung städtischer Flächen erlaubt oder verbietet, informiert am Dienstag Pressesprecherin Kerstin Kinszorra auf Volksstimme-Nachfrage. „Fest steht inzwischen, dass für Eiswagen Auflagen erteilt wurden“, erklärt sie. Es dürfen sich maximal drei Wagen an drei markierten Stellen rund um den Heinrich-Heine-Platz aufstellen.

Weitere Regelungen seien verwaltungsintern in Klärung und Vorbereitung. Da die Landeshauptstadt Magdeburg keine Einzelfallprüfung für Gastronomiebetriebe erteilt, öffnen die Gaststätten erst am 22. Mai, ergänzt Kinszorra. Es hätte die Möglichkeit bestanden, Restaurants bereits ab 18. Juni zu öffnen. Das aber hatte die Stadtverwaltung abgelehnt.

Auch fahrendes Gewerbe muss Abstand halten

Das Land hatte auf Volksstimme-Nachfrage erklärt, dass es für fahrendes Gewerbe zwar keine konkreten Auflagen in der Pandemie-Verordnung gebe. Dennoch müssten die Abstandsregelungen einhaltbar sein. Die Kommune müsse dafür sorgen, dass die Auflagen eingehalten werden. Mit der Markierung für maximal drei Eiswagen rund um den Heinrich-Heine-Platz versucht die Stadt nun zu handeln.

Für den Herrentag 2020 werden im Stadtpark wieder zahlreiche Ausflügler erwartet.