Magdeburg l Zwar werden für Donnerstag laut wetter.de nur etwa 20 Grad Celsius Lufttemperatur in Magdeburg erwartet, dennoch dürften diese Infos die Badelustigen erfreuen: Am 28. Mai 2020 soll die Badesaison am Neustädter See und am Barleber See sowie in der Elbeschwimmhalle eröffnet werden. Dies teilte ein Rathaus-Sprecher am Dienstag auf Volksstimme-Nachfrage mit. Die Schwimmhallen in Nord und Neu-Olvenstedt sollen zudem nachmittags für den Vereinssport geöffnet werden.

Am Barleber See dürfen 3000 Gäste planschen, am Neustädter See 1500 und am FKK-Bereich nebenan weitere 750. Die Strandbäder sind von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Die Freibäder werden später eröffnen. In der Elbeschwimmhalle ist der Zutritt für 150 Badegäste gestattet.

Möglich wird dies durch die sechste Corona-Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt. Diese sieht ab 28. Mai zahlreiche Lockerungen vor. So können Bildungs-, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen wieder öffnen, das gilt beispielsweise für Schwimmbäder, Sportstudios, Kinos, Theater, Freizeitparks und Volkshochschulen, teilte das Land mit. Diese Verordnung gilt bis einschließlich 1. Juli 2020.

Um öffnen zu können, müssen die Einrichtungen ihre Hygienepläne an das Gesundheitsamt senden. Zu den neu zu beachtenden Maßgaben laut Sachsen-Anhalt-Plan zählen auch eine Reduzierung der Gästezahl und  die Sicherstellung der Einhaltung der Mindestabstände. Für Magdeburg betreffen die neuen Lockerungen rund 150 Sport- und Freizeiteinrichtungen, teilte die Stadt mit. Die Betreiber werden gebeten, ihre Hygienepläne an die E-Mail-Adresse hygieneplan@ga.magdeburg.de zu schicken.

Magdeburg gilt als Corona-frei. Im Mai 2020 wurde hier keine Corona-Infektion festgestellt. Insgesamt gab es bislang 106 Corona-Fälle in der Landeshauptstadt.