Magdeburg (rs) l Über die Teilschließung informierte die Stadtverwaltung Magdeburg am Dienstag. Grund seien dringend notwendige Nacharbeiten als Folge eines umfangreichen Datenverlustes bei einem technischen Dienstleister. Die Änderung der Öffnungszeiten trete heute in Kraft und dauere bis 18. Dezember an, hieß es.

Anfang Oktober hatte eine Datenpanne in der Software der Bürgerbüros bereits zu Leistungseinschränkungen geführt.

Manuelle Nacherfassung

Nach Angaben eines Stadtsprechers gebe es in den Bürgerbüros nach wie vor Datenlücken, die nur durch die manuelle Nacherfassung geschlossen werden könnten. Weil dies zusätzliche Zeit erfordere, seien Schließungen und Einschränkungen zwingend erforderlich. Deshalb würden in allen Bürgerbüros derzeit weiterhin ausschließlich Terminkunden bedient, hieß es weiter.

Wegen des Datenverlustes Ende September bei einem technischen Dienstleister müssten einige neuere Daten aus dem Melderegister wiederhergestellt werden. Die Stadtverwaltung ruft deshalb weiterhin um eine neue Terminvereinbarung unter der Rufnummer 115 auf.

Erneuter Termin nötig

Dies betreffe alle Magdeburger, die am 28. September im Bürgerbüro Mitte und am 30. September in einem der vier Bürgerbüros einen Personalausweis oder einen Reisepass beantragt hatten.

Ohne erneuten Termin im Bürgerbüro könne keine Beantragung der Dokumente bei der Bundesdruckerei erfolgen. Auch wer sich an den beiden genannten Tagen an- oder ummelden wollte, ein Führungszeugnis oder eine Gewerbezentralregisterauskunft beantragt hatte, wird um eine nochmalige Terminvereinbarung gebeten.

Zahlreiche Betroffene

Zudem müssen auch jene Kunden einen erneuten Termin im Bürgerbüro vereinbaren, die vom 23. bis 30. September zur Beantragung von Dokumenten, Führungszeugnissen oder Um- und Anmeldungen Nachweise wie zum Beispiel Urkunden, Wohnungsgeberbescheinigungen oder Gerichtsbeschlüsse vorgelegt hatten. Betroffen sind auch Personen, die im genannten Zeitraum einen Kinderreisepass, einen vorläufigen Personalausweis oder einen vorläufigen Reisepass beantragt hatten. Sie müssen mit den jeweiligen Nachweisen und Dokumenten einen neuen Termin im Bürgerbüro vereinbaren.

Alle Betroffenen werden gebeten, unter der Behördenhotline 115 einen neuen Termin abzusprechen. Ein Empfang im Bürgerbüro ohne Termin sei leider nicht möglich.