Magdeburg l O du wunderschöne Weihnachtszeit. Verführerisch funkelt Tatjana Genrich im Schein der Lichterwelt in Magdeburg. Entzückend posiert neben ihr Nachwuchsmodel Juliet. Beide präsentieren sich in neuester Weihnachtsrobe der Magdeburger Designerin Carolin Goldmann.

Diese fertigt sie eigens für ihre alljährlichen Weihnachtsgrüße, die sie ihren Kunden sendet. Nun gut, 2019 grüßte sie, ohne Nadel und Faden zuvor tanzen zu lassen. Sohn Arthur hatte Vorrang. In diesem Jahr ließ es die 33-Jährige dafür umso mehr glitzern. Und mit dem Leuchten der Lichterwelt strahlen Model und Kleider um die Wette.

Die ersten Bilder hat die Designerin bereits auf ihrem Instagram-Profil hochgeladen. Just folgten Fragen anderer Models und Fotografen, wo denn diese Aufnahmen gemacht wurden. „Models aus Leipzig und aus Düsseldorf haben sich bereits angekündigt, in Magdeburg ebenfalls Aufnahmen machen zu wollen“, erzählt sie. Und auch das Kleid, das Tatjana Genrich trug, nahm schon einen Tag später den Weg zu Model, Sängerin und Schauspielerin Annabel Anderson, bekannt aus der TV-Show „The Beauty and the Nerd“. Und auch für ein neues TV-Format kleidet Magdeburgs Designerin Annabel Anderson ein. Welches, das darf sie allerdings noch nicht verraten.

Sexy Weihnachtsdress für Nacktmodel

So hat Carolin Goldmann auch während der Corona-Krise ihr Tun, obgleich Abi-Bälle und Gala-Veranstaltungen, für die sie normalerweise auf Maß schneidert, abgesagt wurden. Ohnehin ist die 33-Jährige eigentlich noch in Elternzeit, will die Zeit mit ihrem Jüngsten von drei Söhnen auskosten. Nebenher arbeitet sie an einem sexy Weihnachtsdress für Nacktmodel Micaela Schäfer. Und auch zwei Brautkleider gilt es noch zu fertigen. Da die Hochzeiten coronabedingt auf das kommende Jahr geschoben wurden, hat dies jedoch noch etwas Zeit. Zeit, die sie am liebsten mit ihren vier Männern daheim verbringt.

Auf die Weihnachtszeit freut sich die Designerin schon sehr, erzählt sie. Obgleich dieses Jahr alles etwas anders ist. Die Familien werden getrennt feiern – nachmittags die Schwiegerfamilie, abends ihre eigene. „Der Weihnachtsmann kommt in diesem Jahr nicht“, verrät sie. Zumindest nicht ins Haus. „Ich habe meinen Jungs erklärt, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr alles vor die Tür legen muss. Denn wenn er zu jedem Kind ins Haus käme, könnte er sich oder die Familien mit dem Coronavirus anstecken.“ Die Jungs haben das verstanden. Trotzdem fragt ihr kleiner Matheo beinah täglich: „Ist Corona heute vorbei?“