Magdeburg l Insgesamt vier Eigenheime im Süden von Magdeburg und eine Wohnung sind zum Ziel von Einbrechern geworden. Die fünf Taten wurden jeweils am 21. November 2018 der Polizei gemeldet.

Fall 1
Gegen 17.45 Uhr wurde in Beyendorf der erste Einbruch festgestellt. Bislang unbekannte Täter hebelten ein Fenster an der Rückfront des Hauses auf und gelangten so in den Wohnraum. Dort wurden alle Räume und Schränke durchsucht und Schmuck entwendet.

Fall 2
Ein paar Straßen weiter und ebenfalls im Stadtteil Beyendorf wurde wenige Minuten später ein zweiter Einbruch festgestellt. Hier drangen die Einbrecher durch eine aufgebrochene Terrassentür ein, durchwühlten sämtliche Schränke und erbeuteten einen Laptop und Bargeld.

Fall 3
Im Ortsteil Lüttgen-Salbke meldeten Hausbesitzer gegen 19.30 Uhr, dass Einbrecher durch ein aufgehebeltes Fenster in das Haus eingestiegen sind und hier diverse Schränke öffneten. Was im Einzelnen entwendet wurde, ist bislang noch unklar.

Fall 4
Im Bereich Lemsdorf kam es zu einem Einbruch. Die Geschädigten waren ein paar Tage abwesend. Als sie am Mittwoch gegen 11 Uhr ihr Haus betraten, stellten sie fest, dass sämtliche Zimmer von unbekannten Tätern durchsucht wurden. Auch in diesem Fall konnten die Einbrecher über das Terrassenfenster in den Innenraum gelangen. Es wurden mehrere Flaschen hochwertigen Weins entwendet.

Fall 5
Am Olvenstedter Platz stellte ein aufmerksamer Nachbar ca. 14.30 Uhr den Einbruch in eine Wohnung fest. Unbekannte Täter hatten die Eingangstür zur Wohnung aufgehebelt, alle Zimmer durchwühlt und Bargeld entwendet.

An allen Tatorten wurden kriminaltechnische Untersuchungen durchgeführt und Spuren gesichert.