Magdeburg l Wer sich bei Google Maps das Stadtgebiet von Magdeburg via Satellitenbild genauer anschaut, wird dabei auch über ein blau-weißes Emblem des 1. FC Magdeburg stolpern. Dieses liegt ordentlich ausgebreitet auf einer Wiese direkt neben dem Fanprojekt hinter der Hermann-Gieseler-Halle in Stadtfeld-Ost und wurde von den Google-Kameras - unbemerkt von den FCM-Fans - aufgenommen.

Wie das FCM-Logo auf die Wiese kam, ist schnell klar. In dem Haus am Klaus-Miesner-Platz treffen sich regelmäßig Fans des 1. FC Magdeburg, basteln dort manchmal auch an ihren ausgefeilten Choreografien, die immer wieder bundesweit Beachtung finden. Jens Janeck ist Mitarbeiter des Fanprojekts. Er bestätigt gegenüber der Volksstimme, dass das dargestellte FCM-Emblem Teil einer solchen Choreografie war.

Google nimmt FCM-Logo zufällig auf

Klar ist ebenfalls: Diese Aufnahme ist purer Zufall. Dass der FCM just in dem Moment, in dem eine Kamera für Google Bilder aufnimmt, in Form eines Logos so groß auf einer Wiese des Fanprojekts prangt, war nicht geplant.

Bilder

Und eigentlich auch nicht gewollt. Denn über den Entwicklungsprozess von Choreografien des FCM soll nichts an die Öffentlichkeit dringen. Auch nicht via Google-Maps. Kein Wunder also, dass es über die Fanszene keine näheren Infos beispielsweise zum genauen Datum der Aufnahme gibt.

Google gibt Datum der Aufnahme nicht bekannt

Dieses will auch Google nicht verraten. Der Konzern gibt als Datum für die Aufnahmen für Google-Maps nur das Jahr 2018 an. An einzelnen, markanten, stadtbildprägenden Bereichen wie am Blauen Bock lässt sich der Zeitraum vage eingrenzen. Die Bilder müssen irgendwann im Frühsommer entstanden sein. Das beweist das Stadtgrün.

An der Ecke Halberstädter Straße/ Wiener Straße sind zudem die neuen Schnurbäume zu erkennen. Diese wurden am 19. April 2018 gepflanzt.

Ort an mehreren Tagen fotografiert

Doch Vorsicht: Nicht alle Stadtbereiche wurden für Google am selben Tag aufgenommen. „Die Bilder werden zu einem Mosaik aus mehreren Fotos zusammengestellt, die über mehrere Tage oder Monate hinweg aufgenommen wurden“, erklärt Google dazu. Auch deshalb lässt sich nicht zuverlässig ein konkretes Datum einer Aufnahme bestimmen.

Diese zeitlichen Unterschiede werden für den Nutzer anhand der verschiedenen Ansichtsebenen in den Karten deutlich. In der 3-D-Ansicht bzw. Globus-Ansicht ist das FCM-Emblem nicht zu sehen (auch unter Menü auswählbar). Dafür aber in der einfachen Satellitenansicht.

Google aktualisiert ständig Karten

Übrigens: Die Google-Karten werden nicht nur regelmäßig, sondern vor allem unangekündigt aktualisiert. Gut möglich also, dass die Aufnahme des FCM-Logos in einigen Tagen schon gar nicht mehr aufgerufen werden kann.