Magdeburg l Böse Überraschung am 24. November 2018 an der Düppler Mühle in Magdeburg. Als Rolf Weske von den Mühlenfreunden dort noch mal nach dem Rechten sehen will, traut er seinen Augen nicht. Plötzlich sind von der Einfriedung der im Wiederaufbau befindlichen Mühle Zaunfelder verschwunden.

„Ich konnte es erst kaum glauben. Denn ich war am Tag zuvor gegen 15 Uhr noch an der Mühle. Und da waren auch die Zaunfelder noch da.“ Nun sind sie es am Sonnabendmorgen nicht mehr. Unbekannte müssen sie deshalb zwischen Freitag, 15 Uhr, und Sonnabend, 10 Uhr, abgebaut haben.

Gezielter Diebstahl mit Werkzeug

Dabei ist nach Angaben von Rolf Weske einiger Aufwand notwendig. Die Zaunfelder waren ineinander verschraubt. „Da muss also jemand mit Werkzeug ganz gezielt auf die Felder losgegangen sein“, vermutet Weske.

Er ist wie die anderen Mühlenfreunde entrüstet über den Diebstahl. Hier sind so viele Leute ehrenamtlich aktiv und versuchen, ein Denkmal zu erhalten und wieder herzustellen und dann das. Der Zaun war zudem ein Geschenk der Wohnungsbaugesellschaft Wobau als Sponsoringleistung.

Diebstahl verursacht 1000 Euro Schaden

Mehr als 1000 Euro dürfte der Schaden betragen, beklagen die Mühlenfreunde. „Ich hoffe, dass vielleicht irgendjemand etwas mitbekommen hat und uns beziehungsweise der Polizei einen Tipp geben kann. Wir wären jedenfalls sehr froh, wenn die Diebe gefasst und wir die Zaunteile zurückbekommen könnten“, sagte Rolf Weske, der stellvertretend für die Mühlenfreunde auch schon mal Kandidat für den Magdeburger des Jahres war.

Der Diebstahl passierte außerdem noch zur Unzeit. Aktuell stecken die Mühlenfreunde in der Vorbereitung des Weihnachtsmarktes. Um die Aufmerksamkeit auf die Mühle zu lenken, den Bewohnern von umliegenden Stadtteilen wie Olvenstedt, Nordwest und Stadtfeld einen kleinen kulturellen Höhepunkt zu verschaffen und um Spenden für den Wiederaufbau der Mühle zu sammeln, lädt der Verein am 1. Dezember zum Weihnachtsmarkt an der Mühle ein.

Magdeburger geben Hoffnung nicht auf

Der findet natürlich unabhängig von dem Diebstahl statt, so Weske. Aber vielleicht gibt es ja bis dahin schon eine Aufklärung, wer den Zaun gestohlen hat und wo die Gitter abgeblieben sind. „Solche Diebstähle passieren ja leider auch anderswo. Umso besser wäre es, wenn auch mal ein Täter geschnappt würde“, so Weske, der die Hoffnung darauf wie die anderen Mühlenfreunde nicht aufgibt.

Noch am Sonnabendabend sollte sich diese Hoffnung erfüllen. Als die alarmierten Mühlenfreunde sich das Gebiet rund um die Mühle genauer ansehen, macht Bernd Niemeyer eine Entdeckung. Hinter einem Container der Mühlenfreunde stolpert er bei einem Rundgang über Metallteile, die sich als die gestohlenen Zaunteile entpuppen. Die Diebe hatten die Zaunteile also offenbar für den späteren Abtransport bereitgelegt. Bei den Mühlenfreunden gab es mit dem Fund aber wieder freundlichere Mienen.

Zaunfelder jetzt im Lager gesichert

Die wiedergefundenen Zaunfelder wurden jetzt erst mal in einem Lager des Vereins gesichert.