Magdeburg l Wer den Sprung auf die Kandidatenliste schafft, der darf schon diese Etappe auf dem Weg zum Magdeburger des Jahres 2019 als Auszeichnung werten. Denn immer dann, wenn die Redaktion die Leserwahl vorbereitet, steht sie vor der verantwortungsvollen Aufgabe, aus Vorschlägen von Lesern und Redakteuren eine Kandidatenliste aufzustellen, die das engagierte Wirken von Magdeburgern am besten abbildet. Dabei wird jedes Jahr aufs Neue klar: Es gibt unzählige Elbestädter, die abseits von Rampenlicht und Vorteilen einfach so anderen Menschen helfen und sich für die Stadt in Projekten engagieren.

Ab 2. Dezember 2019 stellt die Lokalredaktion jeden Tag einen der Kandidaten ausführlich vor. Schon ab dem 30. November sind Sie, liebe Leser, am Zug: Allein Sie entscheiden über den Ausgang der Wahl. Die Redaktion lädt Sie zum Mitwählen ein.

Die Kandidaten

Kandidat Herbert Beesten ist Mitinitiator von Projekten zum Bauhausjubiläum wie der Installation des „einstürzenden Hotels Ratswaage" an einem Oktoberabend. Mit dabei ist auch Stephanie Brehm. Sie engagiert sich seit 15 Jahren ehrenamtlich mit Tierbesuchsdiensten in Schulen, Kindergärten, Seniorenheimen und Krankenhäusern. Rami El Matine schritt als Einziger ein, als eine Gymnasiastin in einer Straßenbahn das Ziel einer Prügelattacke wurde. Er wurde selbst schwer verletzt. Bryan Gribben und Boris Schimanski haben in der Leibnizstraße ein Loch im Boden entdeckt und durch ihr schnelles und umsichtiges Handeln Schlimmeres verhindert: Durch eine Havarie war die Fahrbahn unterspült worden. Das hatte einen großen Hohlraum hinterlassen, in den sogar Autos hätten stürzen können.

Brunhild und Lisa Marie Iser waren zufällig Zeugen eines Unfalls am Sudenburger Bahnhof. Eine junge Frau war auf die Gleise gelaufen und von einem IC erfasst worden. Mutter und Tochter Iser waren die Ersten am Unfallort und betreuten die Schwerverletzte, die auch dank ihres couragierten Einsatzes überlebte. Johannes Mallow gilt als Magdeburgs Superhirn, wurde mehrfach Gedächtnisweltmeister und ist seit Jahren als Gedächtnissportler ein Botschafter für die Stadt. Kandidat Lutz Pape hat mit dem Matthias-Pape-Cup eines der deutschlandweit wichtigsten Hallenfußballturniere für Junioren ins Leben gerufen. Johan Schneidewind baute die „Fridays for Future"-Bewegung in Magdeburg mit auf, die freitags mehr als 1000 Schüler in Bewegung bringt. Claudia Walsleben hat den Hatsuun-Jindo-Karateclub vor 20 Jahren mitgegründet. Jetzt zählt er über 500 Mitglieder und bietet auch für Rollstuhlfahrer Karate an. Jens Winter programmierte zur Kommunalwahl in Anlehnung an den Wahl-O-Mat für Magdeburg einen Magd-o-mat. 22.000 Magdeburger nutzten ihn.

Abstimmung auch online

Die Volksstimme stellt alle Kandidaten in den kommenden Tagen ausführlich vor. Die Nominierungsliste besteht aus Kandidaten, die von Lesern bei einer Umfrage eingereicht wurden sowie aus Redakteursvorschlägen. Eine Abstimmung ist auch online möglich. Zudem können Interessierte ihre Stimmen im Volksstimme-Servicecenter in der Magdeburger Goldschmiedebrücke, per Mail an lokalredaktion@volksstimme.de oder postalisch an Volksstimme Lokalredaktion, Stichwort Magdeburger des Jahres 2019, Bahnhostraße 17 in 30104 Magdeburg abgeben.

Der Wahlausgang wird am 7. Januar 2020 auf einer Festgala im Opernhaus und dann in der Volksstimme bekanntgegeben. Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmern l unter anderem Tickets für die Gala „Magdeburger des Jahres“.

Hier geht es direkt zur Online-Abstimmung: