Magdeburg l Der Handelsriese Rewe will in Cracau einen komplett neuen Supermarkt bauen. Die künftige Filiale soll um gut ein Drittel größer werden als der vorhandene Laden an der Friedrich-Ebert-Straße. Der Magdeburger Stadtrat soll am 21. Januar den Weg dafür frei machen.

Zuvor werden sich jedoch die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr am kommenden Donnerstag, 14. Januar, um 16 Uhr im Rathaus näher mit dem dazugehörigen Bebauungsplan Nummer 255-3.1 „Berliner Chaussee/Friedrich-Ebert-Straße“ befassen. Nur einige Meter entfernt vom Rewe-Markt, auf einem Grundstück gegenüber der MDCC-Arena, soll der neue Vollversorger für die Einwohner im Osten Magdeburgs entstehen.

Markt will sich vergrößern

Mehr Platz für die Kunden und verbraucherfreundlicher soll der neue Supermarkt werden. Der jetzige Rewe-Markt hat eine Verkaufsfläche von rund 1100 Quadratmetern zu bieten. Im neuen Supermarkt zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Berliner Chaussee sollen es dann rund 1600 Quadratmeter werden. Zudem soll der neue Markt durch ein gastronomisches Konzept erweitert werden.

Einen Zeitplan für das Vorhaben nennt das Unternehmen bislang nicht. Zeitgleich hat auch Lidl an der Berliner Chaussee der Stadt sein Interesse bekundet, seinen Markt zu modernisieren. Ein Antrag zum Abriss und Neubau inklusive Erweiterung des Marktes wurde bei der Stadtverwaltung eingereicht.

Was mit der Altfläche des Rewe-Marktes an der Friedrich-Ebert-Straße wird, ist offen. Der Handelsriese selbst geht davon aus, dass sich hier zukünftig ein Discounter ansiedeln wird.

Einwohner sollten Sitzung meiden

Bürgern wird aufgrund der aktuellen Lage durch die Ausbreitung des Coronavirus empfohlen, nicht persönlich als Besucher zur Ausschusssitzung zu erscheinen. Die Öffentlichkeit der Sitzung wird durch die Erstellung einer öffentlichen Niederschrift sichergestellt, heißt es seitens der Stadtverwaltung.