Magdeburg l Die Abrissarbeiten auf dem Grundstück südlich des bestehenden Rewe-Marktes an der Kreuzung Albert-Vater-Straße/Ebendorfer Straße laufen bereits seit einigen Tagen. Sie sind Vorboten für den geplanten Neubau des Einzelhandelsunternehmens.

Einsatz energieeffizienter Technik

„Um uns an dem Standort langfristig aufzustellen, investieren wir in einen zeitgemäßen, deutlich energieeffizienteren Supermarkt“, sagt Sprecherin Nadja Keller auf Volksstimme-Anfrage. Solch ein „Öko-Supermarkt“ spare bis zu 50 Prozent Energie im Vergleich zu einem Standardbau. Dafür sollen der Einsatz modernster Heizungs-, Lüftungs- und Beleuchtungstechnik und energieeffiziente Kälteanlagen sorgen. So werden zum Beispiel für die Heizenergie die Abwärme aus der zentralen Gewerbekälte und für die Toiletten Regenwasser genutzt. Der Markt nach dem „Green Buildings“-Konzept wird CO2-neutral betrieben, gibt also keine schädlichen Emissionen ab.

Salatbar, Bäcker und Wickeltisch

Der geplante Supermarkt soll ausreichend Platz für ein breites Sortiment bieten. Im Bereich vor den Kassen wird es eine Bäckerfiliale geben. „Die zusätzliche Marktfläche möchten wir unter anderem für eine Salatbar nutzen, an der die Kunden sich ihre Salate selbst zusammenstellen können“, sagt Nadja Keller. Auch eine behindertengerechte Toilette samt Wickeltisch wird es geben. Außerdem wird der bislang separate Getränkemarkt integriert.

Ob und wie viele neue Arbeitsplätze entstehen, konnte die Sprecherin nicht sagen. „Durch die neuen Angebote erweitern sich auch die Tätigkeitsfelder im Markt“, erklärte sie nur. Auch wie viel Geld in den Neubau investiert wird, wollte sie nicht sagen. „Dazu äußern wir uns prinzipiell nicht“, teilte Nadja Keller mit.

Nach derzeitigem Stand soll der neue Markt Ende dieses Jahres eröffnen. Dort wird man auch wie bisher lediglich Mieter sein, sagt Nadja Keller. Für die freiwerdende Fläche im Bestandsgebäude soll es bereits einen Mieter geben, wie in dieser Woche auf dem Stadtfelder Unternehmerfrühstück bekanntgegeben wurde. Nach Volksstimme-Informationen soll es sich um ein Einzelhandelsunternehmen handeln, das innerhalb Stadtfelds umzieht.