Magdeburg l Die Gierfähre in Magdeburg-Westerhüsen, die Personen und Fahrräder befördert, setzt dank des ansteigenden Elbpegels ab sofort wieder regelmäßig zwischen Westerhüsen und der Kreuzhorst über, teilten die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) mit. Die Fähre war wegen des Rekordniedrigwasserstands der Elbe seit Anfang Juli 2018 außer Betrieb.

Im Einsatz ist zudem die Personenfähre zwischen Magdeburg-Buckau und dem Stadtpark Rotehorn.

Auf der Elbe können jedoch die Fahrgastschiffe der Weißen Flotte weiterhin nicht eingesetzt werden. Dazu ist ein Pegelstand (an der Strombrücke) von mindestens 70 Zentimetern notwendig. Als Ersatz werden Ausflugsfahrten über das Wasserstraßenkreuz angeboten.

Die Fähren Westerhüsen und Buckau sind täglich, außer montags, zwischen 10 und 12.30 Uhr sowie zwischen 13 Uhr und 18 Uhr im Einsatz. Sie können mit Fahrkarten des marego-Tarifs der Tarifzone Magdeburg genutzt werden.