Magdeburg l Ein neues Gleis neben dem alten Gleis? Was sich auf den ersten Blick nicht gleich erschließt, wird nach den Erläuterungen von Tim Stein, Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), deutlicher. Denn bei den Schienen, die seit einigen Tagen im Bereich des Damaschkeplatzes von der Olvenstedter Straße in den Adelheidring verlegt werden, handelt es sich um ein Baugleis.

In diesem Bereich haben die Vorbereitungen für das neue Gleisviereck begonnen, mit dem der Anschluss der geplanten 2. Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn an das vorhandene Netz erfolgt. Bis Mitte 2020 soll das gebaut werden. Um den Straßenbahnverkehr in dieser Zeit nicht zum Erliegen zu bringen, wird das Behelfsgleis verlegt. Dort können die Stadtfelder Linien zumindest einspurig an der Baustelle vorbeifahren. Dies wird mit einer Ampel geregelt, erklärt Stein.

Keine Bahn in Stadtfeld-Ost

Bevor das aber möglich ist, muss das Baugleis an die vorhandene Strecke angeschlossen werden. Dies soll vom 12. bis 16. April 2019 passieren. In dieser Zeit fährt zwischen Westring und Olvenstedter Platz keine einzige Bahn.

Umfangreiche Umleitungen für alle betroffenen Bahn- und Buslinien sind die Folge. „Wir haben die Bauzeit extra in Richtung Wochenende gelegt, damit möglichst wenig Fahrgäste von den Einschränkungen betroffen sind“, sagt Uwe Schulz, zuständig für die Verkehrsplanung bei den MVB.

Baustellen-Linienführung der MVBDie Karte zeigt die veränderten Linienführungen für die betroffenen Bus- und Straßenbahnlinien in Magdeburg-Stadtfeld. Diese gelten vom 12. bis 16. April 2019. Grafik: ProMedia Barleben GmbH / Animation: Anja Guse 

Neben dem Anschluss der Neubaustrecke in Richtung Norden wird mit dem Gleisviereck auch die Verbindung zur Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee hergestellt. Wann die Gleise durch den Editharing verlegt werden, stehe bislang noch nicht genau fest. „Wir gehen Schritt für Schritt vor“, sagt Tim Stein nur.

Gleisviereck wird teilweise vor 2020 genutzt

Das Gleisviereck wird die Kreuzung übrigens nicht komplett erschließen: Die Verbindung Editharing – Olvenstedter Straße wird nicht gebaut. Teile des Gleisviereckes sollen auch schon vor Mitte 2020 genutzt werden können, so Stein.

„Bevor die Schienen für das neue Gleiskreuz verlegt werden können, müssen außerdem zwei Regenwasserbecken gebaut werden, damit auch bei Starkregen der Bereich der Baustelle korrekt entwässert wird“, erläutert der MVB-Sprecher weiter.

In diesem Zusammenhang steht auch die Baustelle an der Liebknechtstraße/ Ecke Kleine Straße, die seit einigen Wochen die Autofahrer ärgert. Weitab jeglicher Gleise wird dort ein Regenüberlauf für die Baustelle am Damaschkeplatz gebaut. Bis August 2019 soll dies noch dauern.