Magdeburg l In der Eschenröder Straße in Magdeburg ist am 27. Februar 2019 gegen 9 Uhr bei Bauarbeiten eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Landeshauptstadt hatte nach dem Bombenfund den Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) einberufen, um die von der Polizei angeordneten Evakuierungen vorzubereiten. Davon waren rund 2400 Anwohner in einem Radius von 500 Metern betroffen.

Ab sofort berichten wir in einem Liveticker von den aktuellen Entwicklungen rund um die Bombenentschärfung in Magdeburg-Rothensee.