Magdeburg (vs) l Immer längere Hitzeperioden hatten die Nachrüstung einer Klimaanlage im Magdeburger Bücherbus dringend erforderlich gemacht, um die Aufenthaltsqualität für etwa 2000 Besucher im Monat sowie die Bibliotheksmitarbeiter deutlich zu verbessern. Der Einbau der Klimaanlage erfolgt im finnischen Kausala durch die Firma Kiitokori, sagte Bibliothekssprecher Mai Hattenhorst.

Diese Firma hatte auch schon den Bus geliefert. Bei der Bestellung 2013 hatte die Stadt Magdeburg aber aus Kostengründen zunächst auf den Einbau einer Klimaanlage verzichtet. Nun kommt sie doch.

Bus fällt fünf Wochen aus

Rund 65.000 Euro müssen danach aufgewendet werden. Vorausgegangen war ein Ratsbeschluss unter anderem auf Betreiben der CDU. Nicht allein im zurückliegenden Sommer waren die Temperaturen im Innenraum der Fahrbibliothek der Stadtbibliothek auf rekordverdächtige Höhen geklettert. Deswegen musste gehandelt werden. Die Ausschreibung für den nachträglichen Einbau der Klimaanlage gewann unter mehreren Anbietern die Firma, die auch den Bus geliefert hatte.

Für den Einbau der Anlage wird der Bus nach Finnland gebracht. Deshalb wird vom 10. Januar bis voraussichtlich 21. Februar 2020 die Fahrbibliothek nicht im Stadtgebiet unterwegs sein können, sagte Sprecher Maik Hattenhorst weiter.

4000 Medien an Bord

Rund 2000 Besucher im Monat zählt die Fahrbibliothek. Das Spezialgefährt verfügt im Inneren über Regale für ca. 4000 Medien und einen Veranstaltungsbereich im Heck. Regelmäßig werden Bürger an 37 Haltepunkten im gesamten Stadtgebiet mit Medien versorgt, darunter allein 15 Schulen.

Die Stadtbibliothek wird während der Nachrüstungsphase einen Notbetrieb für die Versorgung der Kinder- und Schuleinrichtungen unterhalten sowie aktuelle Informationen und Fahrpläne auf ihrer Homepage unter www.magdeburg-stadtbibliothek.de anzeigen.