Magdeburg l Um 30.000 Euro ist eine 80-jährige Magdeburgerin betrogen worden. Die Masche war besonders perfide. Der Vorfall ereignete sich bereits am 8. November 2019.

Laut Polizei wurde die Seniorin in der Ziolkowskistraße von zwei Frauen angesprochen. Die beiden Täterinnen boten der älteren Dame eine heilende Behandlung an. Sie begleiteten die Seniorin zu ihrer Wohnung und baten um das Geld. Mit diesem wollten sie die Heilung vor Ort durchführen.

Während der Tat tauschten die unbekannten Frauen das Geld gegen wertloses Papier aus und nahmen es mit. Erst als die Frauen wieder weg waren, bemerkte die Magdeburgerin, dass ihr Bargeld verschwunden war.

Die Täterinnen wurden wie folgt beschrieben: Eine Frau war etwa 1,50 bis 1,60 Meter groß, etwa 35 Jahre alt, dunkle Haare, bekleidet mit einem Stirnband, einer schwarzen Hose und einer dunklen Jacke. Die zweite Frau war etwa 1,75 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, osteuropäischen Phänotyps mit dunkelblonden lockigen Haaren und bekleidet mit einem langen blaugrauen Mantel.

Die Polizei mahnt zu besonderer Vorsicht: Insbesondere ältere Menschen stehen im Fokus von Betrügern.