Magdeburg l TV-Koch Steffen Henssler feierte in Magdeburg seinen bisher größten Erfolg. Mit der ersten Ausstrahlung des „Grill den Henssler“-Sommerspecial, das im Juni auf der Seebühne im Elbauenpark gedreht worden war, verbuchte er vor einer Woche im Fernsehen Rekordquoten. So viele wie noch nie schauten die Kochshow und damit in den Elbauenpark.

Das Protokoll streikt

Nun ging am Sonntag die zweite Folge des Sommerspecials über die Bühne. Hat der schlagfertige TV-Koch wieder Traum-Quoten eingefahren? Die Antwort bleibt leider offen: Aufgrund eines fehlerhaften Sendeprotokolls liegen bislang keine Informationen darüber vor, heißt es beim Mediendienst DWDL.

Doch egal, ob Rekord-Quote oder nicht, diejenigen, die „Grill den Henssler“ am Sonntag sahen, sind einmal mehr mit fantastischen Bildern aus dem Elbauenpark und der Seebühne verwöhnt worden. Aufnahmen aus der Vogelperspektive zeigten Magdeburg von seiner grünsten Seite; Dom und Jahrtausendturm ragten wie Leuchttürme über die Stadt hinweg. Mit der amtierenden Miss Deutschland Mailin Marrero, die in der Kochshow assistierte, zeigte sich Magdeburg zudem von der schönsten Seite. Dass die Seebühne als Veranstaltungslocation auch fernab von Konzert- und Kulturereignissen beliebter wird, zeigen außergewöhnliche Veranstaltungen wie die SES-Boxgala, die hier Anfang Juni organisiert wurde.

Bilder

Tut er es - oder tut er es nicht?

Und wer weiß, vielleicht bekommt der Chef des Elbauenparks, Steffen Schüller, demnächst auch Anfragen für Regatten oder andere Wassersportevents. Es könnte schließlich der Eindruck entstanden sein, dass die Seebühne inmitten eines großen schönen Sees liegt. Steffen Henssler und Moderatorin Ruth Moschner schipperten nämlich ganz gemütlich per Tretboot in die Show. Und eigentlich wollte Henssler sogar noch in der See springen – vor allem um vor Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann, Profi-Sommelière Natalie Lumpp sowie Manager und Genießer Reiner Calmund – allesamt Juroren der Show – davonzuschwimmen. Letztlich tat er es dann doch nicht. Allerdings wird gemunkelt, dass Henssler in der dritten Folge, die am kommenden Sonntag (20.15 Uhr auf Vox) ausgestrahlt wird, tatsächlich im See der Seebühne baden geht.

Videos

Wenn man es allerdings nicht ganz wörtlich nimmt, ist Henssler bereits in der vergangenen Folge baden gegangen. Der ehrgeizige TV-Koch verlor das Wettgrillen mit den Promis. Angetreten waren Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink, der Leadsänger der Kölner Kultband „Die Höhner“, Henning Krautmacher, und Moderatorin Sonya Kraus. Letztere hatte ihn schon einmal in seiner unliebsten Disziplin, dem Dessert, geschlagen. Und auch dieses Mal kochte sie ihn ab. Mit einem Baumkuchen – wie schon beim ersten Mal. Wer sich das Ganze noch einmal ansehen möchte, schaut im Internet auf www.tvnow.de/vox/grill-den-henssler.

Am Sonntag, 31. Juli, wird dann zum letzten Mal mit Henssler auf der Seebühne gegrillt. An den Grill treten der ehemalige Gewichtheber und Olympiasieger Matthias Steiner, Rapper Samy Deluxe und Moderatorin Evelyn Weigert.