Magdeburg (ag) l Gegen einen 30-Jährigen ohne festen Wohnsitz ist am 30. August 2018 nach einem Einbruchsdiebstahl und anschließendem versuchten Betrug auf Antrag der Staatsanwaltschaft Magdeburg durch das zuständige Amtsgericht Haftbefehl erlassen und verkündet worden.

Der Mann war in der Nacht zum Dienstag in eine Anwaltskanzlei in der Hegelstraße in Magdeburg eingebrochen und hatte dort u. a. Blankoschecks entwendet. Noch am gleichen Tag hatte er versucht, einen Scheck über 5000 Euro in einer Filiale der Stadtsparkasse einzulösen, was aber an der Aufmerksamkeit der Mitarbeiterin scheiterte.

Bei dieser Tat gelang es allerdings, den Mann namentlich bekannt zu machen und ihn anschließend zur Fahndung auszuschreiben.

Eine Streife der Magdeburger Polizei konnte den 30-Jährigen am Mittwochabend im Bereich des Flora-Parks entdecken und ihn schließlich vorläufig festnehmen. Bei seiner Festnahme wurden Betäubungsmittel und mehrere Hundert Euro Bargeld bei ihm sichergestellt.

Neben dem aktuellen Einbruch konnten mit dem 30-Jährigen noch weitere Straftaten geklärt werden, so unter anderem ein Einbruch in ein Fahrradgeschäft im Juni 2018, bei dem er zwei E-Bikes entwendet hatte.