Magdeburg l Erfolg für die Polizei in Magdeburg: Zwei Männer sind festgenommen geworden - ein 24-Jähriger aus Guinea-Bissau, der Drogen an einen Minderjährigen verkauft hat, und ein 24-jähriger Magdeburger, der wegen mehrerer Einbrüche auffällig geworden war. Beide sitzen nun in Haft in Burg.

Der Drogendealer, der wegen ähnlicher Delikte der Polizei schon bekannt war, wurde am 10. Februar 2020 von zwei Polizisten in Zivil bei der Übergabe der Drogen an einen 15-jährigen Jugendlichen beobachtet. Die Tat ereignete sich im Bereich der Ernst-Reuter-Allee, einem Kriminalitätschwerpunkt, der auch per Video überwacht wird. Der Mann holte die Drogen aus einem Erddepot. Bei der Kontrolle des Dealers entdeckten die Beamten auch noch Falschgeld. Der Mann wurde festgenommen und am Dienstag in Untersuchungshaft in die JVA gebracht.

Ebenfalls ins Gefängnis kam der wegen Einbruchs polizeibekannte Intensivtäter, der mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Polizisten suchten am 11. Februar eine Wohnung im Bereich Leipziger Straße auf, in der sich der Magdeburger gelegentlich aufhalten sollte. Auf Klopfen und Klingeln wurde zunächst nicht reagiert. Erst als die Polizei damit drohte, die Tür zu öffnen, kam jemand. Der gesuchte Mann allerdings versteckte sich im Bett. Half aber nichts. Die Beamten entdeckten ihn und brachten ihn in die JVA.

Der Mann soll in Magdeburg und in umliegenden Landkreisen immer wieder in Autos, Firmen und Geschäfte eingebrochen sein.