Magdeburg l In der Nacht zum Mittwoch stand im Magdeburger Stadtteil Lemsdorf ein Gartenhaus in Brand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen Flammen aus dem Dach des Gebäudes. Schnell breitete sich das Feuer aus. 20 Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude in der Gartensparte verhindern.

Schwierigkeiten bereitete den Feuerwehrleuten die Wasserversorgung, da die Zufahrten zur Einsatzstelle für die Löschfahrzeuge zu eng waren. Das Löschwasser musste mit Schläuchen über eine lange Strecke herangeführt werden.

Zur Brandursache liegen noch keine Informationen vor. Personen wurden nicht verletzt. Noch in der Nacht hat die Polizei die Ermittlungen aufgenomen.