Magdeburg l „Es soll natürlich Spaß machen“, sagt Robert Heinemann. „Aber es führt die Kinder auch an die Arbeit in der Feuerwehr heran.“ Heinemann ist kommissarischer Leiter der Stadtkinder- und Jugendfeuerwehr. 96 Kinder und Jugendliche, aufgeteilt in 16 Mannschaften gingen am Sonnabend beim Wettbewerb „Löschangriff nass“ an den Start.

Ziel war es, in möglichst kurzer Zeit eine rund 30 Meter lange Schlauchverbindung von einer Motorpumpe aus zu verlegen. Dabei mussten am Ende der Leitung mit zwei Strahlrohren zwei Wasserkanister von einem Podest „geschossen“ werden. Schlauchverbindungen, Verteiler, Anschluss an die Motorumpe, Saugrohr in einen Wasserbehälter - alles musste (oder sollte) wie am Schnürchen klappen. Nur die Bedienung der Motorpumpe übernahm ein schon ausgebildetes Feuerwehrmitglied.

Kinder lernen Teamarbeit

Die Kinder und Jugendlichen üben die Teilnahme am Wettbewerb lange vorher. „Es geht dabei darum, dass alle Handgriffe sitzen und dass die Kinder lernen, in einem Team zu arbeiten“, sagt Robert Heinemann. Jeder hat seinen Job, achtet aber gleichzeitig auch darauf, was die anderen machen und wo gegebenenfalls geholfen werden kann.

Ein Tag bei der Feuerwehr Magdeburg

Magdeburg (ad) l Die Berufsfeuerwehr Magdeburg ist auf ihren Wachen in Süd und Nord mit sechs Wachabteilungen 24 Stunden und sieben Tage die Woche im Einsatz. Die Volksstimme hat die 1. Wachabteilung der Wache in Nord eine Schicht lang begleitet.

  • Bei einer Übung der Höhenretter sichern drei Kameraden die Seile, in denen gerade ein Kollege hängt. Foto: Alexander Dinger

    Bei einer Übung der Höhenretter sichern drei Kameraden die Seile, in denen gerade ein K...

  • Dienstantritt für die Kameraden der Wachabteilung 1 ist 6 Uhr. 7.30 Uhr begrüßt Zugführer Peter Schüler die Truppe. Foto: Alexander Dinger

    Dienstantritt für die Kameraden der Wachabteilung 1 ist 6 Uhr. 7.30 Uhr begrüßt Zu...

  • Die Höhenretter der Berufsfeuerwehr üben regelmäßig im Gelände. Foto: Alexander Dinger

    Die Höhenretter der Berufsfeuerwehr üben regelmäßig im Gelände. Foto: Al...

  • Zum Feuerwehralltag gehört auch ständiges Training. Hier wird eine Person aus einem Schlauchboot gerettet. Foto: Alexander Dinger

    Zum Feuerwehralltag gehört auch ständiges Training. Hier wird eine Person aus einem Sch...

  • Die Höhenretter spannten ein Seil von Kaimauer zu Kaimauer. Foto: Alexander Dinger

    Die Höhenretter spannten ein Seil von Kaimauer zu Kaimauer. Foto: Alexander Dinger

  • Auf der einen Seite der Kaimauer wurde das Seil an einem Dreiecksständer befestigt, auf der anderen Seite an einem Kran. Foto: Alexander Dinger

    Auf der einen Seite der Kaimauer wurde das Seil an einem Dreiecksständer befestigt, auf der ...

  • Die Höhenretter haben ein Seil über das Hafenbecken gespannt. Über das Seil sollte eine Person aus einem Schlauchboot gerettet werden. Foto: Alexander Dinger

    Die Höhenretter haben ein Seil über das Hafenbecken gespannt. Über das Seil sollte...

  • In der Einsatzleitstelle gehen die Notrufe ein. Leiter Ralph Friesecke (rechts) und Roland Heise koodinieren mit Kollegen die Anrufe. Foto: Alexander Dinger

    In der Einsatzleitstelle gehen die Notrufe ein. Leiter Ralph Friesecke (rechts) und Roland Heise ...

  • Eine Schicht für eine Wachabteilung dauert 24 Stunden. Kommt ein Einsatz rein, wird alles stehen und liegen gelassen. Foto: Alexander Dinger

    Eine Schicht für eine Wachabteilung dauert 24 Stunden. Kommt ein Einsatz rein, wird alles st...

  • Auf der Fahrt zum Einsatzort muss es schnell gehen. Viele Verkehrsteilnehmer sind aber schon damit überfordert, eine einfache Rettungsgasse zu bilden. Foto: Alexander Dinger

    Auf der Fahrt zum Einsatzort muss es schnell gehen. Viele Verkehrsteilnehmer sind aber schon dami...

  • In einem Einfamilienhaus ist in der Küche ein Feuerausgebrochen. Der Schaden beläuft sich auf 60.000 Euro. Foto: Thomas Schulz

    In einem Einfamilienhaus ist in der Küche ein Feuerausgebrochen. Der Schaden beläuft si...

  • Die kleinen Geräte heißen Totmannwarner. Das Warngerät reagiert auf Bewegungen. Bleibt er eine gewisse Zeit  regungslos, wird Alarm ausgelöst. Foto: Alexander Dinger

    Die kleinen Geräte heißen Totmannwarner. Das Warngerät reagiert auf Bewegungen. Bl...

  • Aus einer Wohnung kommt Rauch, im Treppenhaus riecht es bereits verbrannt. Auch die Rauchmelder sind bereits angesprungen. Da die Mieter nicht da sind, muss die Feuerwehr die Wohnung aufbrechen. Foto: Alexander Dinger

    Aus einer Wohnung kommt Rauch, im Treppenhaus riecht es bereits verbrannt. Auch die Rauchmelder s...

  • Der völlig verängstigte Hund wurde aus einer Wohnung gerettet, in der ein Küchenbrand ausgebrochen war. Die Mieter waren nicht zu Hause. Rauch quoll bereits aus dem Fenster. Foto: Alexander Dinger

    Der völlig verängstigte Hund wurde aus einer Wohnung gerettet, in der ein Küchenbr...

  • Brandoberinspektor Thomas Timm (links) und Brandmeister Maik Bubak sind gemeinsam für den Einsatzleitdienst verantwortlich. Foto: Alexander Dinger

    Brandoberinspektor Thomas Timm (links) und Brandmeister Maik Bubak sind gemeinsam für den Ei...

  • "Ohne Dampf kein Kampf", sagen die Kameraden. Gutes Essen ist extrem wichtig, um gut durch die Sc...

  • Sind alle Notarztwagen besetzt, muss der Hubschrauber auch in der Stadt gerufen werden  hier zu einem Unfall an der Albert-Vater-Straße. Foto: Alexander Dinger

    Sind alle Notarztwagen besetzt, muss der Hubschrauber auch in der Stadt gerufen werden hier zu e...

  • Bei dem Unfall an der Albert-Vater-Straße hieß es erst, dass eine hochschwangere Frau eingeklemmt sei. Die Frau war zwar hochschwanger, aber nicht eingeklemmt. Das Auto war nur beschädigt, die Tür ließ sich schwer öffnen. Foto: Alexander Dinger

    Bei dem Unfall an der Albert-Vater-Straße hieß es erst, dass eine hochschwangere Frau e...

  • In den Wachen in Nord und Süd kann man die Treppe nehmen, um nach unten zu kommen. Es führen aber auch acht Meter lange Stangen zu Einsatzfahrzeugen. Foto: Alexander Dinger

    In den Wachen in Nord und Süd kann man die Treppe nehmen, um nach unten zu kommen. Es fü...

  • Acht Meter geht es hinunter zu den Einsatzfahrzeugen. Foto: Alexander Dinger

    Acht Meter geht es hinunter zu den Einsatzfahrzeugen. Foto: Alexander Dinger

  • Im Kraftraum können sich die Kameraden fit halten. Foto: Alexander Dinger

    Im Kraftraum können sich die Kameraden fit halten. Foto: Alexander Dinger

  • Im Kraftraum können sich die Kameraden fit halten. Foto: Alexander Dinger

    Im Kraftraum können sich die Kameraden fit halten. Foto: Alexander Dinger

  • In den Wachen stehen den Kameraden Klappbetten zur Verfügung. In diesem Zimmer schlafen sechs Personen zusammen. Früher waren es bis zu 20 in einem Raum. Foto: Alexander Dinger

    In den Wachen stehen den Kameraden Klappbetten zur Verfügung. In diesem Zimmer schlafen sech...

  • In den Spinten hängt die Einsatzkleidung - perfekt aufgereiht und immer einsatzbereit. Foto: Alexander Dinger

    In den Spinten hängt die Einsatzkleidung - perfekt aufgereiht und immer einsatzbereit. Foto:...

  • In der Wache Süd steht eine spezielle Schlauch-Reinigungsmaschine. Dutzende Schläuche liefen fein säuberlich geordnet im Lager. Foto: Alexander Dinger

    In der Wache Süd steht eine spezielle Schlauch-Reinigungsmaschine. Dutzende Schläuche l...

  • In der Wache Süd ist auch die Wäschannahme.Hier kann auch beschädigte Einsatzkleidung repariert werden. Foto: Alexander Dinger

    In der Wache Süd ist auch die Wäschannahme.Hier kann auch beschädigte Einsatzkleid...

  • Ebenfalls in der Wache Süd befindet sich das Ersatzteillager für alle Wehren, auch die Freiwilligen, von Magdeburg. Foto: Alexander Dinger

    Ebenfalls in der Wache Süd befindet sich das Ersatzteillager für alle Wehren, auch die ...

  • In der Wache Süd steht eine spezielle Anlage zur Reinigung von Feuerwehr-Schläuchen. Foto: Alexander Dinger

    In der Wache Süd steht eine spezielle Anlage zur Reinigung von Feuerwehr-Schläuchen. Fo...

  • Zur Berufsfeuerwehr gehören auch Taucher-Einheiten. Foto: Alexander Dinger

    Zur Berufsfeuerwehr gehören auch Taucher-Einheiten. Foto: Alexander Dinger

  • Sind alle Notarztwagen belegt, muss die Hubschrauber-Besatzung ran. Während einer kleinen Pause unterhält sich Volksstimme-Redakteur Alexander Dinger mit Pilot Marco Cramme. Foto: Alexander Dinger

    Sind alle Notarztwagen belegt, muss die Hubschrauber-Besatzung ran. Während einer kleinen Pa...

  • Sind alle Notarztwagen belegt, muss der Rettungshubschrauber ran. Foto: Alexander Dinger

    Sind alle Notarztwagen belegt, muss der Rettungshubschrauber ran. Foto: Alexander Dinger

  • Neben dem normalen Einsätzen gehören auch Materialpflege und Reparaturarbeiten zum Programm. Foto: Alexander Dinger

    Neben dem normalen Einsätzen gehören auch Materialpflege und Reparaturarbeiten zum Prog...

  • Oberbrandmeister Marko Güntzel zeigt, wie ein Rettungswagen aufgebaut ist. Foto: Alexander Dinger

    Oberbrandmeister Marko Güntzel zeigt, wie ein Rettungswagen aufgebaut ist. Foto: Alexander D...

  • Flori ist der Kater der Feuerwache Nord. Er wurde den Kameraden vom Tierheim geschenkt. Foto: Alexander Dinger

    Flori ist der Kater der Feuerwache Nord. Er wurde den Kameraden vom Tierheim geschenkt. Foto: Ale...

Die Platzierung sei am Ende zwar schon eine Herausforderung und der Brandschutznachwuchs lege sich ordentlich ins Zeug, „aber wenn man nicht unter die ersten drei kommt, ist das auch nicht schlimm“, meint Heinemann.

Rund 220 Kinder und Jugendliche sind in den Magdeburger freiwilligen Feuerwehren aktiv. „Wir versuchen, die Kinder mit den Themen Sport, Spaß, Freizeitaktivitäten und Kameradschaft für die Feuerwehr zu interessieren“, sagt Pressewart Sven Holste. Dabei sei mit Kameradschaft nicht blinder Gehorsam gemeint, sondern Teamgeist und Verantwortungsgefühl für die Gruppe. Und für die Feuerwehr sei die Jugendarbeit von elementarer Bedeutung, denn die allermeisten erwachsenen aktiven Brandschützer haben schon in ihrer Kindheit und Jugend den Weg in die freiwilligen Feuerwehren gefunden.