Magdeburg (ag) l Das Niedrigwasser der Elbe legt in Magdeburg weitere Fundstücke frei. Am 22. August 2018 holte die Feuerwehr am Petriförder eine stark korrodierte 50-Liter-Druckgasflasche raus. Dabei nutzten die Kärfte der Tauchergruppe einen Teleskoplenkmast.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Magdeburg, ein Gerätewagen der Wasserrettung mit vier Eisnatzkräften und der Gelenkmast mit zwei Eoinsatzkräften, teilte die Feuerwehr mit.

Bereits wenige Tage zuvor wurden im alten Schleusenkanal aufgrund des Niedrigwasser unter anderem mehrere Tresore und eine Handtasche entdeckt. Hier wird geprüft, ob einige Dinge nicht aus Diebstahlshandlungen stammen.