Magdeburg l Bei einem Wohnungsbrand am Heumarkt in Magdeburg sind am Freitagmorgen zwei Personen verletzt worden. Dabei handelt es sich um einen Feuerwehrmann und einen der beiden Männer, die sich während des Ausbruchs des Feuers in der Wohnung aufgehalten haben.

Um 8.40 Uhr hatte es einen Notruf aus dem Haus bei der Feuerwehr gegeben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Daraufhin war die Berufsfeuerwehr ausgerückt, die den Brand kurze Zeit später gelöscht hatte.

200.000 Euro Schaden

Das Feuer war in einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Bandwirkerstraße ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten ist einer der insgesamt 22 Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr Magdeburg als auch von den Freiwilligen Wehren aus Nord und Südost verletzt wurden. Mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung und Verbrennungen durch Wasserdampf wurde der Feuerwehrmann zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Bilder

Bei Ankunft der Feuerwehr an der Einsatzstelle schlugen laut Einsatzleiterin Anke Bartel meterhohe Flammen aus den zerborstenen Fenstern der Wohnung. Die Polizei bestätigt Zeugenaussagen, nach denen es einen lauten Knall in der Wohnung gegeben haben soll. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich zwei junge Männer, 20 und 27 Jahre alt, in der Wohnung. Auch der 20-Jährige wurde mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Alle Hausbewohner konnten sich rechtzeitig selbst aus ihren Wohnungen retten. Die Brandwohnung sowie die Wohnungen darunter und ein Teilbereich der Dachgeschosswohnung sind aktuell unbewohnbar. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf rund 200.000 Euro. Die Polizei ermittelt jetzt zur Brandursache. Nach ersten Erkenntnissen könnte eine brennende Kerze Auslöser für den Brand gewesen sein.