Pop-up-Aktionstag

Freiluft-Ping-Pong und Pflanzentausch auf dem Magdeburger Platz

Am Sonnabend wird der Ambrosiusplatz in Magdeburg für urbane Aktivitäten wie Boule, Musik und einen Pflanzentausch von Bewohnern genutzt. Damit soll der Kontakt gefördert werden.

Von Marco Papritz
Die Organiosatoren vom ersten Pop-up-Aktionstag am vergangenen Wochenende waren mit der Resonanz auf dem Magdeburger Ambrosiusplatz zufrieden. Morgen wird der Platz wieder mit Aktionen belebt.
Die Organiosatoren vom ersten Pop-up-Aktionstag am vergangenen Wochenende waren mit der Resonanz auf dem Magdeburger Ambrosiusplatz zufrieden. Morgen wird der Platz wieder mit Aktionen belebt. Foto: Franziska Dusch

Magdeburg - Der Premiere am vergangenen Wochenende mit kleinen Mahlzeiten, von privat für privat, folgt nun gleich der zweite Streich. Dabei wird wieder der Ambrosiusplatz für Aktionen genutzt, wie Organisatorin Franziska Dusch sagt: „Öffentlicher Raum ist mehr als nur die Strecke, die wir durchqueren, wenn wir einkaufen oder von der Arbeit oder der Schule nach Hause gehen.“ Straßen und Plätze würden einen Großteil des Lebensraums Stadt ausmachen. Daher wolle sie „dazu ermuntern, diesen aktiv zu nutzen, damit wir gerne dort leben, wo wir sowieso viel Zeit verbringen“, so Franziska Dusch. Sie hat in den vergangenen Jahren einige Aktionen im öffentlichen Raum auf die Beine gestellt sowie andere bei ihren Vorhaben unterstützt: Guerilla Gardening (wildes Gärtnern), Flashmobs (Spontaneinlagen), Straßentheater, Street Art, urbane Picknicke, Freiluft-Ping-Pong sowie digitale und analoge Spielformate auf Straßen und Plätzen.

Yoga, Boule, Gespräche

In den vergangenen Monaten war dies pandemiebedingt, wenn überhaupt, dann nur eingeschränkt möglich. Umso größer ist nun das Anliegen, den Stadtteil zu beleben und Möglichkeiten zu schaffen, dass sich die Bewohner treffen und austauschen können. Und zwar ganz von selbst etwa beim französischen Boule-Spiel, bei dem es darauf ankommt, mit Präzision Kugeln zu treffen. Oder beim Yoga – in der Gemeinschaft können während des Aktionstages unter professioneller Anleitung entspannungsfördernde Übungen vorgenommen werden. Oder man greift einfach zur Tischtenniskelle und feiert mit bei der Ping-Pong-Party – Schläger können mitgebracht und auch vor Ort entliehen werden.

Dass der Wohlfühlfaktor im Stadtteil auch selbst gesteigert werden kann, zeigen sogenannte Seed-Bombs. Wie die kleinen Blumensaat-Päckchen zusammengestellt werden können, wird bei einem Workshop vermittelt. Ein Pflanzendoktor hilft bei Problemfällen weiter, so Franziska Dusch, die sich als Kleingärtnerin zu erkennen gibt. Außerdem sind Besucher eingeladen, sich mit kleinen Ablegern oder Pflänzchen von den eigenen Lieblingspflanzen für drinnen und draußen an einer Pflanzentauschbörse zu beteiligen. Musik von DJs rundet das Rahmenprogramm ab.

Gefördert wird der Aktionstag vom Kulturbüro der Landeshauptstadt. Der Eintritt ist frei. Der 39112-Pop-up-Tag mit urbanem Sport und Grün kann am Sonnabend von 14 bis 19 Uhr auf dem Ambrosiusplatz besucht werden.