Magdeburg l Grillen im Sommer? Unbedingt. Und im Winter? Geht auch. Denn auf den acht öffentlichen Grillplätzen der Stadt Magdeburg dürfen Liebhaber von Würstchen, Grillgemüse und Co. das ganze Jahr über ihren Rost anfeuern. Unentgeltlich. Gern mit der gesamten Familie. Und den Freunden. Aber immer nur mit eigenem Grill.

Ein Überblick:

Sehen und gesehen werden
heißt es im Stadtpark. Die Wiese nahe der Sternbrücke ist bei sonnigem Wetter immer gut besucht und ein Platz zwischen den zahlreichen Picknick-Decken und Musikboxen dann kaum noch zu finden. Dasselbe gilt für den Grillplatz an der Wasserfall-Brücke an der Alten Elbe. Bei Niedrigwasser eröffnet sich hier den Gästen ein kleiner Strand. Aber Vorsicht: Baden in der Elbe ist verboten.

Jung, laut und bunt wird es oft auch auf der Wiese im Nordpark, direkt gegenüber der Universität. Hier vermischt sich der Duft orientalischer Gewürze mit den kräftigen Röstaromen der Bratwürste. Zwischen den Rauchschwaden wird gesungen und gespielt.

Familien mit Kindern
sei ein Ausflug in die Fröbelstraße empfohlen. Die Wiese ist kaum besucht und bietet genug Platz zum Spielen. Und wenn die Jüngsten keine Lust mehr haben, um die Picknick-Decke zu tanzen, können sie sich auf dem Ritter-Spielplatz ausstoben. Der liegt nämlich direkt nebenan.

Sonnenanbeter und Ruheliebhaber
dürften im Florapark-Garten am ausgetrockneten Teich und im Herrenkrug in der Nähe zum Fitnesscenter auf ihre Kosten kommen. Beide Grillwiesen werden nur wenig genutzt und sind am besten mit dem Fahrrad zu erreichen.

Radfahrer
sollten eine Rast im Herrenkrug am Elberadweg einplanen. Hier gibt es einen überdachten Platz mit Bänken sowie Fahrradständern. Und von hier aus eröffnet sich Brutzel-Freunden ein herrlicher Blick über die Elbe. Achtung: Die Grillwiese liegt in der Quarantänezone des Asiatischen Laubholzbockkäfers. Der ist zwar für Menschen nicht gefährlich. Aber um ihn nicht in neue Gebiete einzuschleppen, darf kein Laubholz mit nach Hause genommen werden.

Bei Stadtfeldern
ist aufgrund der Nähe die Grillwiese in den Glacis-Anlagen besonders beliebt. Gut mit Fahrrad und Auto zu erreichen. Nur empfindliche Ohren sollte man nicht haben. Der Verkehr auf dem angrenzenden Magdeburger Ring ist nicht zu überhören.

Und das sind die wichtigsten Regeln, die auf allen Plätzen gelten. Weitere Infos dazu auch unter www.magdeburg.de.

  • Der Grillplatz darf von 8 bis 23 Uhr genutzt werden.
  • Zum Grillen darf nur Holzkohle oder Gas auf dafür bestimmten Geräten verwendet werden.
  • Die Feuerstelle ist ständig zu beaufsichtigen.
  • Die Asche muss nach dem Grillen in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgt werden. Sonstige Abfälle müssen mitgenommen und entsorgt werden.
  • Hunde sind an der Leine zu führen.
  • Zelten, Campen und Übernachtungen sind verboten.
  • Das Befahren, Parken und Abstellen von motorisierten Fahrzeugen ist nicht gestattet.
  • Ab Waldbrandstufe 3 besteht ein generelles Grillverbot.