Neustädter Feld l Das gab aber ein großes Hallo als Vobi, der Volksstimme-Biber, plötzlich in Lebensgröße vor den Jungen und Mädchen der Förderschule Kritzmannstraße stand. Der putzige Geselle mit dem blauen Fell war am Montag in die Einrichtung im Neustädter Feld gekommen, um ein besonderes Geschenk zu übergeben. Die drei Klassen der erst im Vorjahr gegründeten Schule dürfen nämlich ab sofort jede Woche die „Pusteblume“, die neue Kinderzeitung der Volksstimme, lesen.
wurde.

Möglich macht das die Unterstützung des Höffner-Möbelhauses am Pfahlberg. Hausleiterin Christine Gies hatte sich entschieden, für eine Schule eine Zeitungspatenschaft zu übernehmen. Parallel dazu hatte sich Lehrerin Kerstin Liedtke über die Internetseite www.pusteblume-kinderzeitung.de um eine solche Patenschaft für die drei Klassen an der Förderschule für Geistigbehinderte beworben.

Lesen für ein Schuljahr

Nun sind beide zusammengekommen und die Schüler können davon profitieren. Ein Schuljahr lang finanziert das Möbelhaus die wöchentliche Lieferung der „Pusteblume“ an die Förderschule. Die Zeitung erhält die Schule immer Montagmorgens über die Zusteller. Die Zeitung möchten sie im täglichen Morgenkreis lesen, die Themen entsprechend der Fähigkeiten der Kinder besprechen und auswerten.
„Wir haben in den vergangenen zwei Wochen schon gelesen.

Wir haben ein Magdeburg-Projekt, dafür haben die Kinder zum Beispiel das Rathaus ausgeschnitten und aufgeklebt“, sagt Lehrerin Kerstin Liedtke. Einer ihrer Schüler hat alle Bundeskanzler ausgeschnitten, weil er Kanzlerin Angela Merkel kannte, erzählt sie weiter. Als nächstes wollen sie sich der Zuckerrübe widmen, die in einer Ausgabe großes Thema war und die die Kinder nicht kannten.

Dank für Unterstützung Christian Schindehütte, eigentlich Schulleiter der Comeniusschule, in der die Förderschule derzeit noch zu finden ist, bedankte sich bei den Sponsoren. „Wir sind froh über jede Unterstützung“, sagte er. Christine Gies erklärte: „Wir freuen uns, dass wir Euch unterstützen dürfen.“ Sie wünschte den Kindern Spaß beim Lesen der „Pusteblume“ und versüßte ihr Geschenk mit Gummibärchen. Die größte Freude aber bereitete Vobi, der ein ums andere Mal ganz fest von den Kindern gedrückt wurde.