Magdeburg l Die Polizei in Magdeburg hat auf dem Hauptbahnhof einen Mann aufgegriffen, der per Haftbefehl gesucht wurde. Am 29. November 2020 gegen 19 Uhr hatten  Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof einen 48-Jährigen kontrolliert. Bei dem Abgleich seiner Daten im polizeilichen Informationssystem stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Magdeburg vorlag, so die Polizei.

Der Haftbefehl bezieht sich auf den Im Mai 2018. Damals war der  Mann vor dem Amtsgericht Magdeburg als Stromdieb veruteilt worden. Nach Polizeiangaben hatte er wegen des "Entziehens elektrischer Energie in Tateinheit mit Sachbeschädigung" vor Gericht gestanden. Das Urteil lautete damals 100 Tage Ersatzfreiheitsstrafe oder der Zahlung von 2500 Euro.

Bis zum Sonntag hatte  sich der Mann aber seiner Strafe nicht gestellt. Da der Deutsche auch nun die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er durch die Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt nach Burg gebracht, teilte die Bundespolizei mit.