Magdeburg (vs) l Zwei syrische Männer haben am 14. Juni 2019 gegen 11 Uhr einer Frau, die in der Elbe schwamm, möglicherweise das Leben gerettet. Wie die Magdeburger Feuerwehr gestern Abend meldete, ging um 11.08 Uhr in der Leitstelle ein Notruf ein, dass sich eine Person im Bereich Hubbrücke-Domfelsen in der Elbe befinde.

Da sich ein Rettungsboot der Berufsfeuerwehr zu Ausbildungszwecken in unmittelbarer Nähe aufhielt, informierte der Dispatcher die Besatzung. Bereits nach wenigen Sekunden kam die Rückmeldung von der Bootsbesatzung, dass sich tatsächlich drei Personen auf der Ostseite der Elbe (Werder flussabwärts, kurz hinter dem Domfelsen) gerade aus dem Wasser begeben. Beim Eintreffen des Bootes an der Einsatzstelle waren alle Personen an Land und in Sicherheit. Bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes wurde die Frau durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr betreut.

Die beiden jungen Männer, die nach eigenen Angaben syrischer Herkunft sind, befanden sich zum Zeitpunkt des Unglückes an der Hubbrücke. Dort hörten sie die Hilferufe der Frau, sprangen ins Wasser und brachten die Ertrinkende sicher ans Ufer, so die Feuerwehr.