Magdeburg l Eine Erkältungs- und Norovirus-Welle hat die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) heimgesucht. Im Fahrdienst ist der Krankenstand mit etwa 20 Prozent seit Anfang Dezember 2018 anhaltend sehr hoch – jeder fünfte Fahrer fehlt, teilten die MVB mit.

„Bisher konnten wir durch unsere internen wie externen Aushilfsfahrer personalbedingte Ausfälle weitestgehend vermeiden. Einen solch hohen Krankenstand können wir aber auf Dauer nicht ausgleichen“, so MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel. In den kommenden Tagen sei daher mit vereinzelten Fahrtausfällen zu rechnen.

Vier Prozent aller Fahrten betroffen

In Summe seien aktuell etwa vier Prozent aller Fahrten betroffen. Am Wochenende werde es zu keinen personalbedingten Ausfällen kommen. Die Situation unter der Woche werde sich voraussichtlich erst zum 22. Dezember entspannen.

Fahrgäste können sich hier vor Fahrtantritt informieren, ob ihre gewünschte Fahrt stattfindet. An den digitalen Fahrgastinformationsanzeigen werden nur Fahrten angezeigt, die auch stattfinden.

Auf das Gesamtjahr betrachtet, konnten laut MVB durchschnittlich 99,27 Prozent aller geplanten Fahrten auch stattfinden.

MVB stellen neue Fahrer ein

Im Jahr 2018 hat die MVB bisher 21 Straßenbahnfahrer und 24 Busfahrer neu eingestellt. Abzüglich der Kollegen, die etwa in den Ruhestand gingen, wurde somit die Personaldecke im Fahrdienst um 28 Mitarbeiter erhöht.