Magdeburg l Nach drei Jahren Anlaufzeit steht die Schatzhöhle, so der Name des neuen überdachten Spielareals (neudeutsch: Indoorspielplatz), kurz vor ihrer Eröffnung. Ab Dezember 2017 können sich Kinder und Jugendliche in einer 2500 Quadratmeter fassenden Halle unabhängig von äußeren Witterungsbedingungen vergnügen. So kündigt es André Thiemann an.

Gemeinsam mit Uwe Schwarz betreibt er bereits seit zehn Jahren die Schatzhöhle in Meerane. Von den Erfahrungen werde nun der Ableger in Magdeburg profitieren. „Kinder sollen genügend Platz und Angebote vorfinden, um sich auszuprobieren und auszutoben, damit der Spielspaß komplett zum Tragen kommt“, so Thiemann.

Konkurrenz in Magdeburg überschaubar

Vor Jahren habe er einmal kurz davor gestanden, den Indoorspielplatz im Elbepark zu übernehmen. Die Voraussetzungen seien dafür im Einkaufszentrum vor den Toren Magdeburgs nicht ideal gewesen. So aber rückte die Landeshauptstadt selbst in den Blickpunkt, so Thiemann. Hier sei die Konkurrenzsituation „überschaubar".

"Bei der Umsetzung unseres Vorhabens profitieren wir von der Wirtschaftsförderung der Stadt", verweist er. Unter anderem seien von der Stadtverwaltung Grundstücke genannt worden, die als Standorte der Schatzhöhle in Betracht kämen. Dabei fiel die Wahl auf das Ottersleber Gewerbegebiet, das mit seiner Anbindung und Größe punktet.

Neue Halle in Magdeburg gebaut

Mit dem kürzlich erst gewidmeten Reinhard-Mannesmann-Weg gibt es eine feste Adresse. Mehrere Hunderttausend Euro sind investiert worden, um das Areal zu erwerben, die Halle zu bauen und diese mit allerhand Stationen auszustatten. Gerade erst ist der Aufbau der Attraktionen, zu denen unter anderem Elektrokarts, ein Kletterturm, zwei Rutschen, ein Sechs-Feld-Trampolin, ein sogenannter Schwabbelberg mit einer Fläche von 150 Quadratmetern und ein Kleinkindbereich mit Bällepool und Spielgeräten, angelaufen.

Blickfang wird eine überdimensionale Rutsche in Form eines Affen sein, dessen Maul sich abwechselnd öffnet und schließt. Zum Angebot gehört auch ein Bistro. Im Sommer stehen auf einem 1000 Quadratmeter fassenden Außenareal eine Wasserrutsche, Grillpavillions, eine Wasseranlage mit Pumperbooten (luftgefüllte Paddelboote) zur Verfügung.

100 Parkplätze für Besucher

100 Parkplätze sind vorgesehen. Die Schatzhöhle wird von Montag bis Sonntag geöffnet sein, kündigt Thiemann an. Neun Arbeitsplätze werden hier entstehen. Und: „Läuft der Betrieb besser als anfangs kalkuliert, werden wir weitere Mitarbeiter einstellen.“

Anvisiert wird eine Eröffnung zum Dezember. Die Abnahme der Spielelemente übernehmen Experten der Dekra, „um die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten“.