Magdeburg l Wird Magdeburg Europas Kulturhauptstadt 2025? Monatelang hat sich die Stadt auf das Finale vorbereitet. Am 28. Oktober 2020, und damit in wenigen Tagen, soll endlich die Entscheidung fallen. Die Konkurrenz ist groß. In die letzte Runde haben es auch die Städte Chemnitz, Hannover, Hildesheim und Nürnberg geschafft. Nur noch zwei Termine bleiben Magdeburg, um die Jury von sich zu überzeugen. Wie die Bürger ihre Elbestadt unterstützen und wo alle am Finaltag gemeinsam mitfiebern können:

Digitaler City Visit am 21. Oktober (Englisch)

9.30 Uhr: Start der digitalen, aber nicht öffentlichen Reise durch Magdeburg für die internationale Jury. Insgesamt sechs Stunden sind dafür eingeplant, teilte das Rathaus mit. Mit der Unterstützung von mehr als 40 Akteuren und Projektpartnern aus Magdeburg und Videobotschaften aus Budapest in Ungarn, aus der Weißen Stadt Dessau, aus Kaunas in Litauen, Milton Keynes in England und Nova Gorica in Slowenien soll an drei Magdeburger Orten erzählt werden, warum der Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 für die Landeshauptstadt Sachen-Anhalts wichtig und berechtigt ist. Beginnend in der Innenstadt geht der Weg weiter entlang der Elbe ins werk4 nach Buckau und wieder zurück zum Wissenschaftshafen in den Elbedome, heißt es in einer Mitteilung.

10 Uhr: Auch wenn der City Visit nicht öffentlich stattfinden darf, lädt das Bewerbungsbüro Magdeburg 2025 alle interessierten Magdeburger zu einer Aktion während des Livestreams ein. Gemeinsam mit dem CSD Magdeburg, dem Syrisch-Deutschen Kulturverein, der Organisation platz*machen sowie der Magdeburger Radkultur wird die Kreuzung Ernst-Reuter-Allee / Breiter Weg ab 10 Uhr kreativ belebt. Unter anderem soll ein Regenbogen-Zebrastreifen als Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz auf die Kreuzung geklebt werden, teilte die Stadt Magdeburg mit. Magdeburg soll als bunte Stadt in Europa bekannt werden.

Präsentation am 27. Oktober (Englisch)

An jenem Tag soll sich das leerstehende und ehemalige Logenhaus in der Weitlingstraße zum Ort der Möglichkeiten verwandeln. Eine halbstündige Präsentation sowie eine einstündige Frage-Antwort-Runde vor der internationalen Jury sind der letzte Schritt im Magdeburger Bewerbungsprozess vor der Bekanntgabe des Titelträgers am Tag darauf, heißt es. Auch diese Präsentation findet digital statt und kann nicht öffentlich verfolgt werden. 

Finale am 28. Oktober

Ab 11 Uhr: Öffentliches Kulturfest in der Festung Mark mit Musik, Kunst, Vorträgen und Walkacts bis in den Abend hinein.

13 Uhr: Livestream aus Berlin mit der Verkündung der Siegerstadt (Public Viewing).

Wer am 28. Oktober nicht live vor Ort sein kann, kann das Programm und Finale auch online verfolgen. Weitere Informationen dazu unter www.magdeburg2025.eu.

Vor etwa einem Monat wurde der Jury das zweite Bewerbungsbuch - das Bidbook - überreicht. Darin enthalten sind auch einige der geplanten Programmpunkte.