Magdeburg (ag) l Ein 20-jähriger Mann ist am 15. Mai 2018 gegen 2.40 Uhr in Magdeburg im Olvenstedter Graseweg auf Höhe Lerchenwuhne beraubt worden.

Der Geschädigte befand sich im Bereich einer Haltestelle, als der 23-jährige Mann auf ihn zukam und sofort die Herausgabe von Bargeld und des Handys forderte. Diese Forderung lehnte das Opfer ab. Daraufhin entriss der Räuber die in der Hand getragene Sonnenbrille und versuchte ebenfalls den Rucksack des Geschädigten zu entreißen. Aufgrund der Gegenwehr gelang dies dem Täter jedoch nicht.

Mann schlägt Flasche auf Kopf

Um die Gegenwehr zu beenden, schlug der Angreifer zuerst eine Flasche ins Gesicht des Geschädigten und schließlich auf den Kopf des Opfers. Dort zerbrach diese. Ohne Rucksack aber mit der Sonnenbrille floh der Täter in unbekannte Richtung.

Durch die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann konnte dieser in der Nähe gestellt werden. Die Sonnenbrille trug er noch bei sich. In der ersten Befragung räumte er auch die Schläge mit der Flasche ein. Der Mann stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Betäubungsmitteln. Eine Blutentnahme soll hier Aufschluss bringen.

Aufgrund der psychischen Auffälligkeiten des Mannes wurde er vorübergehend in ein Krankenhaus eingewiesen. Das Opfer wurde durch die Schläge mit der Flasche im Gesicht- und Kopfbereich verletzt, teilte die Polizei mit.