Magdeburg (vs) l Ein 70-jähriger Mann hat sich am Freitag einer Polizeikontrolle widersetzt und beleidigte die Beamten. Wie die Polizei am Samstag mitteilt, wurde der Autofahrer zunächst während einer größeren Geschwindigkeitskontrolle in der Herrenkrugstraße angehalten. Er war mit seinem Audi zu schnell unterwegs und sollte seine Papiere vorzeigen.

Doch der 70-Jährige weigerte sich und fuhr plötzlich einfach los. Erst in der Friedrich-Ebert-Straße gelang es der Polizei den Mann nochmals zu stoppen. Dieses Mal setzte er sich laut Polizeiangaben sogar körperlich zur Wehr und beleidigte die Polizisten. Nebem dem Verwarngeld fürs zu schnell fahren, erwartet ihn nun auch eine Anzeige wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Im Rahmen der Kontrolle in der Herrenkrugstraße wurden 150 Fahrzeuge gemessen. 20 Autofahrer waren dabei zu schnell unterwegs und erhielten ein Verwarn- oder Bußgeld. Der schnellste schaffte es auf 86 statt 50 Kilometer pro Stunde.