Magdeburg l Bundespolizisten fiel am Sonntagmorgen im Hauptbahnhof Magdeburg ein Fahrradfahrer auf, der mit seinem Rad durch den Personentunnel fuhr. Wie Polizei mitteilt, ist das nicht nur per Hausordnung verboten, sondern auch gefährlich für die Nutzer des Bahnhofs. Die Beamten hielten den 31-Jährigen deshalb an und unterzogen ihn einer Kontrolle. 

Die Bundespolizisten erhoben ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro, das der Mann auch sofort bezahlte. Die Bundespolizisten stellten jedoch fest, dass der Mann offensichtlich Drogen konsumiert hatte. Das gab er auf Nachfrage auch zu.

Ecstasy und andere Substanzen

Daraufhin kontrollierten die Beamten seinen Rucksack. Dabei fanden sie zwei Ecstasy-Tabletten und knapp neun Gramm weitere Betäubungsmittel unterschiedlichster Art. Die Drogen wurden sichergestellt. Den 31-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.