Stadtfeld-Ost l Schon bei der vorigen Spielplatzflächenkonzeption wies Stadtfeld-Ost ein großes Defizit auf. Obwohl seitdem neue Flächen gebaut und bestehende Areale saniert worden, sieht es in der aktuellen Auflage nicht besser aus. 530 Kinder sind seit 2015 dazugekommen, insgesamt leben jetzt gut 6000 Kinder und Jugendliche im einwohnerreichsten Stadtteil Magdeburgs.

Deshalb soll in den nächsten Jahren in Stadtfeld kräftig investiert werden, um vier neue Spielplätze zu bauen, wie Simone Andruscheck, Leiterin des zuständigen Stadtgartenbetriebs (SFM), jetzt auf der Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Stadtfeld-Ost erklärte. So soll bereits im kommenden Jahr der bestehende Spielplatz an der Motzstraße um 1200 Quadratmeter nach Norden erweitert werden.

„Dort sollen vor allem Angebote für ältere Kinder und Jugendliche wie am Europaring geschaffen werden“, sagte SFM-Mitarbeiterin Dany Horn. Die beiden Areale werden über einen Radweg an der Schrote verbunden sein, erklärte Simone Andruscheck. Dass die Arbeiten der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) für die geplante 2. Nord-Süd-Verbindung in diesem Bereich noch anstehen, habe keine Auswirkungen auf den Spielplatzbau, versicherte Dany Horn.

Bilder

Warten auf Wohnhäuser

Anders sieht das am Olvenstedter Platz aus. Auf dem Gelände nördlich des Platzes wird bereits seit längerem ein Wohnquartier geplant. Mit dem Eigentümer wurde ein Flächentausch arrangiert, so dass der geplante Spielplatz nicht direkt am Platz liegt. Dies sei auch alles erledigt. Jedoch könne dort erst gebaut werden, wenn die Wohnhäuser fertig sind, erklärte die SFM-Chefin. Noch dreht sich dort aber kein Kran. Aktuell plane man die Umsetzung für 2022.

Auch beim dritten Neubau ist unklar, wann er entstehen kann. Er soll sich im Bereich des Schlachthofs befinden, östlich des Klaus-Miesner-Platzes, wo ebenfalls Wohnhäuser geplant sind. „Der Bebauungsplan ist noch nicht bestätigt“, sagte Simone Andruscheck. Die Fläche stünde somit auch noch nicht zur Verfügung. Bis 2025 soll der Spielplatz aber stehen.

Noch vager sind die Pläne für den vierten Spielplatz. Für diesen gibt es bislang nur den Willen. Wo er entstehen soll, ist vollkommen unklar. Im Bereich des Schellheimerplatzes wäre er vom Bedarf her am nötigsten, sagte die SFM-Leiterin. Aber jede geeignete Fläche mit 1500 Quadratmeter Grundstücksgröße würde in Betracht gezogen werden.

Standort im Glacis?

Aus der GWA kam die Idee, den bestehenden Spielplatz im Glacis zu erweitern. Ein weiterer Vorschlag sah die Grünfläche am Editharing dafür vor.