Magdeburg l Mitte März 2020 ist es soweit: Dann wollen die Stadtsparkasse Magdeburg und die Volksbank Magdeburg in der Schönebecker Straße 45 einen gemeinsamen SB-Service eröffnen. Kunden beider Geldinstitute können dann an den Automaten ihre Geldgeschäfte erledigen. Das teilte die Sparkasse am Donnerstag mit.

Bislang betrieb die Sparkasse die Räume allein, jetzt teilen sich beide Insititute die SB-Filiale. Diese Kooperation sei ein Novum in Sachsen-Anhalt, erklärte ein Sparkassen-Sprecher.

Kunden erkennen den Bereich ihrer jeweiligen Bank an der unterschiedlichen Farbgestaltung: Sparkasse in rot, Volksbank in blau-orange. Allerdings ist es egal, welche Technik die Kunden nutzen, den die Automaten sind für beide kostenfrei. "Das gilt allerdings nur in dieser SB-Filiale", so Sparkasse-Sprecher Mathias Geraldy auf Volksstimme-Nachfrage.

Mitte Oktober 2019 war der Geldautomat der Volksbank in Buckau gesprengt worden, die Räume komplett zerstört. Es entstand ein Schaden von etwa 200.000 Euro. Statt den Standort wieder aufzubauen, wolle man die Chance nutzen und entschied sich deshalb mit der Kooperation für die wirtschaftlich sinnvollere Alternative, so Uwe Fabig, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Magdeburg.

Und Jens Eckhardt, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Magdeburg, erklärt: "Mit Blick auf die Herausforderungen aus der Niedrigzinsphase und der zunehmenden Regulatorik, die auch uns als Sparkassen besonders treffen, suchen wir immer wieder nach Optimierungsmöglichkeiten, die auch unseren Kunden eine hohe Servicequalität sichern. Insofern war die Entscheidung für die zukünftige partielle Zusammenarbeit mit der Volksbank eine naheliegende Konsequenz."