Magdeburg l Mit dem Schrecken kam eine 52-jährige Magdeburgerin in der Eisleber Straße in Magdeburg davon. Am Freitagabend schlief die Frau, als sie in den Nachtstunden durch Geräusche geweckt wurde. Neben ihrem Bett konnte sie den unbekannten Täter wahrnehmen, als dieser gerade ein Nachtschränkchen durchwühlte, teilte die Polizei mit. Durch ihren lauten Aufschrei flüchtete der Täter auf selben Wege, auf dem er in das Einfamilienhaus gelangt war.

Die Spurensuche ergab, dass der Täter ein Terrassenfenster aufgehebelt hatte und so in das Haus eingedrungen war. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Die unter Schock stehende Frau wurde medizinisch betreut.