Magdeburg l Mehrere Einbrüche und versuchte Einbrüche vermeldet die Magdeburger Polizei für den 14. November 2018. In einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelm-Raabe-Straße im Stadtteil Stadtfeld-Ost brachen bislang unbekannte Täter zwischen 8 und 14.15 Uhr in zwei Wohnungen ein. Dazu hatten sie die Wohnungstüren aufgehebelt. Die Einbrecher durchwühlten die Schränke und stahlen aus einer Wohnung Sonnenbrillen und Schmuck. In der zweiten Wohnung blieb es bei dem durch das Aufbrechen der Wohnungstür entstandenen Sachschaden.

In einem weiteren Fall ging der Einbruch nicht über das Versuchsstadium hinaus. In der obersten Etage eines Mehrfamilienhauses versuchten die Täter eine Wohnungstür aufzuhebeln, konnten aber nicht in die Wohnung vordringen.

In der Zschokkestraße in der Magdeburger Altstadt stellte der Wohnungsinhaber gegen 11.30 Uhr fest, dass seine Wohnungstür aufgebrochen wurde. Die Täter durchsuchten die Räume und entwendeten u.a. Bargeld und eine Uhr.

In einer Wohnsiedlung an der Leipziger Chaussee drangen Diebe zwischen 14.30 Uhr und 18.20 Uhr ein. Der Hausbesitzer stellte dies  fest, da Schränke offen standen und deren Inhalt teilweise auf dem Boden verteilt war. Durch eine Terrassentür an der Rückfront des Hauses gelangten die unbekannten Täter in das Haus. Laut Angaben des Hausbesitzers wurde Bargeld entwendet.

Zu einem weiteren Einbruch in ein Einfamilienhaus kam es im Bereich der Brenneckestraße im Stadtteil Reform. Hier gelangten die bislang unbekannten Einbrecher zwischen 16.45 Uhr und 20.15 Uhr durch ein von ihnen aufgehebeltes Fenster an der Rückseite des Hauses in das Gebäude. Sämtliche Räume wurden durchwühlt und Uhren und Schmuck entwendet.

Kriminaltechniker des Polizeireviers Magdeburg haben an den jeweiligen Tatorten Spuren gesichert. Diese werden derzeit ausgewertet.