Magdeburg (mi) l Beamte der Bundespolizei stellten am Sonnabend gegen 17.15 Uhr auf dem Hauptbahnhof eine 40-jährige Frau und einen 38-Jährigen, die gleich mehrere Straftaten begingen. Beide führten Betäubungsmittel mit sich; der Mann 4,5 Gramm Heroin und die Frau 1,6 Gramm Crystal Meth.

Damit jedoch nicht genug. Die Beamten stießen zudem bei der Frau auf einen Elektroschocker ohne Prüfzeichen und bei dem Mann auf ein verbotenes Einhandmesser. Zudem wurde der 38-Jährige in zwei Fällen von der Staatsanwaltschaft Magdeburg gesucht.

Rahmennummer abgeflext

Zu guter Letzt nahmen die Beamten das mitgeführte Rennrad des 38-Jährigen „unter die Lupe“ und stellten fest, dass es sich um ein Fahrrad der Marke „Bulls“ im Wert von 2500 Euro handelte. Die Rahmennummer an dem Rad war komplett abgeflext, was auf einen Diebstahl hinwies. Das Rad, die Drogen und die verbotenen Waffen wurden sichergestellt.

Die Beiden werden sich nun wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, des Verstoßes gegen das Waffengesetz und des Diebstahls verantworten müssen.