Magdeburg I Bereits im Februar 2015 konnte laut Polizei ein 24-jähriger Mann auf frischer Tat bei einem Laubeneinbruch gestellt werden. Weil gegen den Mann wegen anderer Delikte eine Haftbefehl vorlag, befindet er sich seit Februar in Haft.

Ein Abgleich mit der DNA-Datenbank ergab, dass Spuren des 24-jährigen auch bei anderen Laubeneinbrüchen sichergestellt wurden. Bei der Vernehmungen in der Haftanstalt zeigte sich der Mann laut Polizei geständig und gab zu, im Zeitraum von September 2014 bis zu seiner Ergreifung im Februar 2015 in ungefähr 300 Lauben im Stadtgebiet eingedrungen zu sein. Hier habe er stets Gegenstände entwendet, die er leicht veräußern konnte. Dies war auch ein Grund dafür, dass bei dem jungen Mann kein Diebesgut aufgefunden werden konnte. Als Motiv für seine zahlreichen Einbrüche gab er an, so seine Betäubungsmittelabhängigkeit finanziert zu haben.