Magdeburg l Otto Selau (18) aus Magdeburg dürfte der jüngste Travestiekünstler Deutschlands sein. Bereits als 16-Jähriger war er als Dorfdiva Ottilie bekannt, mit 14 outete er sich am Ende eines Schulvortrages als schwul. Inzwischen gehört er zu den bekanntesten Paradiesvögeln der Region.

Einen Blick hinter die schillernde Fassade, die professionell in Pailletten und Glitzer gehüllt ist, gewährt der Wahl-Magdeburger am 18. August 2018 im Familienhaus. Im Rahmen der Christopher-Street-Woche gibt er Make-Up- und Kostüm-Tipps. Und er spricht über seinen Lebensweg, der alles andere als schillernd war.

Homosexualität schockt Eltern

Eltern, die zunächst mit seiner Homosexualität nicht umgehen konnten, Besuche beim Jugendamt, der Aufenthalt in einem Heim für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung und sogar in eine psychatrische Klinik sei er eingewiesen worden.

Bilder

Wenn er auch manchmal über die Intoleranz und Kleingeistigkeit vieler Menschen stolperte, bestritt Otto Selau seinen Weg. Er ist leidenschaftlich gern als Ottilie S. auf der Bühne, fertigt Kostüme und Accessoires mitunter selbst. Schon als Neuntklässler habe er seine Kostüme selbst geschneidert, nähte nachts glitzernde Pailletten an, klebte Hunderte Strohhalme oder Federn ans Kleid oder bastelt aus Toilettenrohr aus dem Baumarkt meterhohe imposante Hauben für seine Kostüme.

Kostüme zum Anprobieren dabei

Inzwischen blicke er auch auf einen Kostümfundus von verstorbenen Travestiekünstlern. Einige werde er mitbringen. „Und wer möchte, kann auch gern mal hineinschlüpfen“, verspricht er. Überhaupt solle es ein interaktiver Nachmittag werden. Das Schminken erkläre er, indem er jemand aus dem Publikum schminkt.

Auch wolle er sich dem Vokabular widmen. „Denn viele kennen den Unterschied zwischen Travestie, Transsexuell und Drag Queen nicht“, weiß er. Zudem wolle er über das Gendern sprechen, beispielsweise darüber auf welche Toilette man als Travestiekünstler geht. Jeder, den das Interessiert, ob hetero- oder homosexuell oder was auch immer, sei herzlich eingeladen.

Familienhaus wird zum Showtempel

Am Abend könne die Theorie der Travestie dann auch praktisch erlebt werden. Ab 18 Uhr wird das Familienhaus zum Showtempel.

Auf der Bunten Bühne tritt Otto Selau als Ottilie S. auf und führt gemeinsam mit Lars Geißler durch einen konfettibunten Abend, an dem jeder, der mag, auftreten kann. Ob als Sänger, Tänzer, Travestiekünstler, mit anderen Showeinlagen oder einfach als „Rampensau“. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, zur besseren Planbarkeit aber via E-Mail an info@csdmagdeburg.de wünschenswert.

Workshops am Nachmittag

Zur Veranstaltung am Sonnabend: ab 15 Uhr gibt es den Travestie- und Drag-Queen-Workshop, ab 18 Uhr ist Bunte Bühne im Familienhaus, Hohepfortestraße 14. Der Eintritt ist frei.