Flüchtlinge, Asylbewerber, Obergrenze - das sind Schlagwörter einer Diskussion, die zurzeit das ganze Land zu beschäftigen scheint. Die einen wollen helfen und beteiligen sich am großen Ziel „Wir schaffen das“, die anderen versuchen mit dem Thema politische Kasse zu machen, schüren Ängste und setzen auf markige Parolen. Und schnell wird dabei völlig außer Acht gelassen, dass es bei diesem Thema immer um Menschen und um Schicksale geht.

Mit Asylrecht in Konflikt geraten

Wie die von Karmen Nazaryan und Gazmend Syla. Beides sind junge Menschen, sie aus Armenien, er aus dem Kosovo, die sich in Deutschland eine berufliche Existenz aufbauen wollen. Und beide treffen dabei auf Chefs, die ihnen mit einem ganz besonderen Engagement dabei zur Seite stehen: Sabine Große und Andreas Haese.

Im Grund sind die beiden Geschichten schnell erzählt: Karmen Nazaryan und Gazmend Syla arbeiten in Magdeburg, machen Ausbildungen, integrieren sich, bauen sich ihr Leben hier auf. Beide geraten aber mit dem bundesdeutschen Asylrecht in Konflikt. Karmen Nazaryan, weil ihre Eltern vor zwölf Jahren bei der Einreise ein falsches Herkunftsland angegeben hatten, Gazmend Sylan, weil sein Asylantrag abgelehnt wurde. Sie hätten Deutschland verlassen müssen, das Ausländerrecht schreibt es so vor, juristisch sind beide Angelegenheiten einwandfrei.

Ehrung zum Magdeburger des Jahres 2016

Magdeburg (ag) l Am 17. Januar 2017 wurden im Magdeburger Opernhaus die "Magdeburger des Jahres 2016" ausgezeichnet. Hier ein paar Impressionen von der Veranstaltung:

  • Ein Sieger-Selfie der „Magdeburger des Jahres 2016“, des Kinderklinikkonzerte e. V., mit Antje Reich, Nadja Benndorf, Lisa Dierking, Nicole John, Marco Cramme, Josefine Döring,  Jenny David, Katrin Busch und Markus David. Foto: Karolin Aertel

    Ein Sieger-Selfie der „Magdeburger des Jahres 2016“, des Kinderklinikkonzerte e. V....

  • Das Steps-Dance-Center Magdeburg sorgte zu Beginn der Gala für Stimmung auf der Bühne. Foto: Viktoria Kühne

    Das Steps-Dance-Center Magdeburg sorgte zu Beginn der Gala für Stimmung auf der Bühne. ...

  • Das sind die

    Das sind die "Magdeburger des Jahres 2016": Nadja Benndorf und Nicole John. Volksstimme-Redakteur...

  • Gute Gespräche gab es vor der Auszeichnung, aber auch danach. Foto: Viktoria Kühne

    Gute Gespräche gab es vor der Auszeichnung, aber auch danach. Foto: Viktoria Kühne

  • Spontanes Gruppenfoto: Für die Volksstimme-Fotografin ließen sich diese Magdeburger ablichten. Foto: Viktoria Kühne

    Spontanes Gruppenfoto: Für die Volksstimme-Fotografin ließen sich diese Magdeburger abl...

  • Volles Haus im Theater Magdeburg – die Volksstimme kürte die

    Volles Haus im Theater Magdeburg – die Volksstimme kürte die "Magdeburger des Jahres ...

  • Mit Sekt stießen die Besucher der Gala im Opernhaus vor Beginn der Festveranstaltung auf den Abend an. Foto: Viktoria Kühne

    Mit Sekt stießen die Besucher der Gala im Opernhaus vor Beginn der Festveranstaltung auf den...

  • Undine Dreißig und Peter Wittig sangen Ananas-Duett aus dem Musical „Cabaret“. Foto: Viktoria Kühne

    Undine Dreißig und Peter Wittig sangen Ananas-Duett aus dem Musical „Cabaret“....

  • Eine Gruppe des Steps-Dance-Center Magdeburg zum Auftakt der Ehrungsveranstaltung. Foto: Martin Rieß

    Eine Gruppe des Steps-Dance-Center Magdeburg zum Auftakt der Ehrungsveranstaltung. Foto: Martin R...

  • Nicole John und Nadja Benndorf wurden zum

    Nicole John und Nadja Benndorf wurden zum "Magdeburger des Jahres 2016" gewählt. Foto: Anja ...

  • Sabine Große und Andreas Haese sind zwei Chefs mit Mut und waren deshalb nominiert für den

    Sabine Große und Andreas Haese sind zwei Chefs mit Mut und waren deshalb nominiert für ...

  • Bruno Krayl ist ein Bewahrer der Moderne und war nominiert als

    Bruno Krayl ist ein Bewahrer der Moderne und war nominiert als "Magdeburger des Jahres 2016". Fot...

  • Klaus Zimmermann, Hans-Jörg und Frank Schuster sind die Portal-Retter und waren deshalb ebenfalls nominiert zum

    Klaus Zimmermann, Hans-Jörg und Frank Schuster sind die Portal-Retter und waren deshalb eben...

  • Häkel-Oma Ingeburg Koch setzt sich für Kinder ein. Sie war nominiert für den

    Häkel-Oma Ingeburg Koch setzt sich für Kinder ein. Sie war nominiert für den "Magd...

  • Julia Forst hat zwei Löwenbabys mit der Flasche aufgezogen und war deshalb ein Kandidat für den

    Julia Forst hat zwei Löwenbabys mit der Flasche aufgezogen und war deshalb ein Kandidat f&#x...

  • Für Normann Dreimann und Jürgen Canehl hat Radfahren einen großen Stellenwert. Sie waren ebenfalls nominiert zum

    Für Normann Dreimann und Jürgen Canehl hat Radfahren einen großen Stellenwert. Sie...

  • Tänzer bei der Ehrung zum Magdeburger des Jahres 2016. Foto: Anja Guse

    Tänzer bei der Ehrung zum Magdeburger des Jahres 2016. Foto: Anja Guse

  • Torwandschießen bei der Ehrung zum

    Torwandschießen bei der Ehrung zum "Magdeburger des Jahres 2016" Gewonnen hat dieses Spiel V...

  • Zoodirektor Kai Perret mit Partnerin Kathrin Golibersuch und Anke Kant. „Die Trommler waren besonders beeindruckend, so was haben wir noch nie gesehen. Die Reihenfolge der Top 3 haben wir im Vorfeld richtig getippt. Wir gönnen es allen Siegern und freuen uns natürlich auch für unsere Löwen-Mama.“ Foto: Laura Kaczmarek

    Zoodirektor Kai Perret mit Partnerin Kathrin Golibersuch und Anke Kant. „Die Trommler ware...

Nicht aber menschlich, davon sind ihre Chefs Sabine Große und Andreas Haese überzeugt. Und sie wollen das juristisch Einwandfreie nicht hinnehmen. Die Sportaktikelhändlerin Sabine Große setzt sich für ihren Auszubildenden ein, hilft ihm bei allen rechtlichen Verfahren, begleitet ihn bei seiner freiwilligen Ausreise in den Kosovo, um ihn dabei zu unterstützen, dass er legal wieder nach Deutschland einreisen kann und eine Arbeitserlaubnis bekommt.

Videos

Apotheker bürgt für Mitarbeiterin

Genauso kämpft der Apotheker Andreas Haese für Karmen Nazaryan, die bei ihm in der Apotheke angestellt und bei Kollegen wie Kunden sehr beliebt ist. Andreas Haese schreibt Petitionen, sammelt Unterstützerunterschriften, ist bei den schwierigen Verhandlungen mit der Ausländerbehörde dabei, mit der am Ende eine Lösung gefunden wird, auch, weil sich der Apotheker für seine Mitarbeiterin verbürgt.

Für Sabine Große und Andreas Haese war klar, dass ihre beiden Mitarbeiter ein gutes Beispiel für eine immer wieder politisch geforderte und gelungene Integration von Flüchtlingen in Deutschland sind. Umso unverständlicher war und ist es für sie, dass dies am Ende nicht belohnt werden sollte. Darum haben sie sich für Karmen Nazaryan und Gazmend Syla eingesetzt.

Zurück in Magdeburg

Und sie hatten Erfolg. Karmen Nazaryan ist im Januar für drei Monate nach Armenien ausgereist, um dann einen offziellen Einreiseantrag für die Bundesrepublik zu stellen und alle Beteiligten gehen davon aus, dass sie wieder nach Magdeburg und an ihren Arbeitsplatz zurückkehren kann. Gazmend Syla ist bereits wieder in Magdeburg, kann seine Ausbildung fortsetzen und hat anschließend gute Aussichten, auch danach in Magdeburg bleiben zu können.

 

In unserem Dossier finden Sie alle Infos und Videos zum Thema "Magdeburger des Jahres 2016".