Angefangen hat alles mit der Frage, wie Ingeburg Koch ihre Zeit als Frührentnerin sinnvoll einsetzen kann. Die Antwort fand die 61-Jährige zwischen Wolle und Häkelnadeln und im Wunsch, Kindern in Einrichtungen wie Heimen und Frauenhäusern nicht nur eine Freude, sondern auch etwas Bleibendes zukommen lassen zu können. Denn das Schicksal von missbrauchten, misshandelten und erkrankten Kindern liegt der Magdeburgerin besonders am Herzen. „Wenn Jungen oder Mädchen in einem Frauenhaus eine Puppe finden, mit der sie spielen und der sie sich anvertrauen können wie einem besten Freund – das ist eine schöne Vorstellung“, sagt sie.

Diesen besten Freund hat sie in ihrer Kindheit vermisst. Auch später, als sie unter Depressionen leidet und ihren Beruf als Sachbearbeiterin krankheitsbedingt aufgeben muss, fehlt ein Gegenstück. Das hat sie mit dem Häkeln gefunden. Seitdem sie häkelt – oft bis zu zehn Stunden am Stück – hatte sie keine schlimme depressive Phase mehr. Sie vergisst dann buchstäblich die Welt um sich herum. Was sie nicht vergisst, sind die Empfänger ihrer Wollkreationen. Hunderte Puppen und Teddys hat sie schon gehäkelt und u. a. dem Kinderheim „Erich Weinert“, dem Klinikum Magdeburg und auch Waisen- und Frauenhäusern aus der Region zukommen lassen.

Häkeloma ist kleiner Internetstar

Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass Häkeloma Inge Puppen mit menschenähnlichen Zügen schaffen kann, die einen besonderen Zugang zu Kindern ermöglichen. Hat sie anfangs noch nach Anleitungen gehäkelt, gibt sie nun ihre Tipps und Tricks an eine Wohngruppe der Lebenshilfe und im Internet weiter. Denn Häkeloma Inge ist auch ein kleiner Internetstar. Hunderte Gleichgesinnte erreichte sie in einer Facebookgruppe. Dort mobilisierte sie sogar Häkelfreunde aus Norwegen, für die Kindertagesstätte „Mandala“ Kleider für Puppen zu kreieren.

Ehrung zum Magdeburger des Jahres 2016

Magdeburg (ag) l Am 17. Januar 2017 wurden im Magdeburger Opernhaus die "Magdeburger des Jahres 2016" ausgezeichnet. Hier ein paar Impressionen von der Veranstaltung:

  • Ein Sieger-Selfie der „Magdeburger des Jahres 2016“, des Kinderklinikkonzerte e. V., mit Antje Reich, Nadja Benndorf, Lisa Dierking, Nicole John, Marco Cramme, Josefine Döring,  Jenny David, Katrin Busch und Markus David. Foto: Karolin Aertel

    Ein Sieger-Selfie der „Magdeburger des Jahres 2016“, des Kinderklinikkonzerte e. V....

  • Das Steps-Dance-Center Magdeburg sorgte zu Beginn der Gala für Stimmung auf der Bühne. Foto: Viktoria Kühne

    Das Steps-Dance-Center Magdeburg sorgte zu Beginn der Gala für Stimmung auf der Bühne. ...

  • Das sind die

    Das sind die "Magdeburger des Jahres 2016": Nadja Benndorf und Nicole John. Volksstimme-Redakteur...

  • Gute Gespräche gab es vor der Auszeichnung, aber auch danach. Foto: Viktoria Kühne

    Gute Gespräche gab es vor der Auszeichnung, aber auch danach. Foto: Viktoria Kühne

  • Spontanes Gruppenfoto: Für die Volksstimme-Fotografin ließen sich diese Magdeburger ablichten. Foto: Viktoria Kühne

    Spontanes Gruppenfoto: Für die Volksstimme-Fotografin ließen sich diese Magdeburger abl...

  • Volles Haus im Theater Magdeburg – die Volksstimme kürte die

    Volles Haus im Theater Magdeburg – die Volksstimme kürte die "Magdeburger des Jahres ...

  • Mit Sekt stießen die Besucher der Gala im Opernhaus vor Beginn der Festveranstaltung auf den Abend an. Foto: Viktoria Kühne

    Mit Sekt stießen die Besucher der Gala im Opernhaus vor Beginn der Festveranstaltung auf den...

  • Undine Dreißig und Peter Wittig sangen Ananas-Duett aus dem Musical „Cabaret“. Foto: Viktoria Kühne

    Undine Dreißig und Peter Wittig sangen Ananas-Duett aus dem Musical „Cabaret“....

  • Eine Gruppe des Steps-Dance-Center Magdeburg zum Auftakt der Ehrungsveranstaltung. Foto: Martin Rieß

    Eine Gruppe des Steps-Dance-Center Magdeburg zum Auftakt der Ehrungsveranstaltung. Foto: Martin R...

  • Nicole John und Nadja Benndorf wurden zum

    Nicole John und Nadja Benndorf wurden zum "Magdeburger des Jahres 2016" gewählt. Foto: Anja ...

  • Sabine Große und Andreas Haese sind zwei Chefs mit Mut und waren deshalb nominiert für den

    Sabine Große und Andreas Haese sind zwei Chefs mit Mut und waren deshalb nominiert für ...

  • Bruno Krayl ist ein Bewahrer der Moderne und war nominiert als

    Bruno Krayl ist ein Bewahrer der Moderne und war nominiert als "Magdeburger des Jahres 2016". Fot...

  • Klaus Zimmermann, Hans-Jörg und Frank Schuster sind die Portal-Retter und waren deshalb ebenfalls nominiert zum

    Klaus Zimmermann, Hans-Jörg und Frank Schuster sind die Portal-Retter und waren deshalb eben...

  • Häkel-Oma Ingeburg Koch setzt sich für Kinder ein. Sie war nominiert für den

    Häkel-Oma Ingeburg Koch setzt sich für Kinder ein. Sie war nominiert für den "Magd...

  • Julia Forst hat zwei Löwenbabys mit der Flasche aufgezogen und war deshalb ein Kandidat für den

    Julia Forst hat zwei Löwenbabys mit der Flasche aufgezogen und war deshalb ein Kandidat f&#x...

  • Für Normann Dreimann und Jürgen Canehl hat Radfahren einen großen Stellenwert. Sie waren ebenfalls nominiert zum

    Für Normann Dreimann und Jürgen Canehl hat Radfahren einen großen Stellenwert. Sie...

  • Tänzer bei der Ehrung zum Magdeburger des Jahres 2016. Foto: Anja Guse

    Tänzer bei der Ehrung zum Magdeburger des Jahres 2016. Foto: Anja Guse

  • Torwandschießen bei der Ehrung zum

    Torwandschießen bei der Ehrung zum "Magdeburger des Jahres 2016" Gewonnen hat dieses Spiel V...

  • Zoodirektor Kai Perret mit Partnerin Kathrin Golibersuch und Anke Kant. „Die Trommler waren besonders beeindruckend, so was haben wir noch nie gesehen. Die Reihenfolge der Top 3 haben wir im Vorfeld richtig getippt. Wir gönnen es allen Siegern und freuen uns natürlich auch für unsere Löwen-Mama.“ Foto: Laura Kaczmarek

    Zoodirektor Kai Perret mit Partnerin Kathrin Golibersuch und Anke Kant. „Die Trommler ware...

Nun hat sich Ingeburg Koch nicht nur mit einer eigenen Internetseite selbstständig gemacht – sie hat sich auch von einem Abschnitt ihres früheren Lebens emanzipiert. Sie legte endlich, wie sie sagt, den Namen Hartmann ab. Dieses Selbstbewusstsein hat sie durch ihren Partner und ihre Patchworkfamilie erlangt – und durch das Häkeln. Und dem Bewusstsein, dass Häkeloma Inge mit dem, was sie macht, viel Freude bereiten kann. Und zwar durch so etwas vermeintlich einfaches wie Häkeln ...

Videos

 

In unserem Dossier finden Sie alle Infos und Videos zum Thema "Magdeburger des Jahres 2016".