Magdeburg l Wie bereite ich „Schnell mal was Gutes“ zu, ohne auf Qualität zu verzichten? In seiner neuen Live-Show führt Starkoch Alexander Herrmann die ganze Leichtigkeit des Kochens vor und trifft damit offensichtlich den Nerv der Zeit.

Das Interesse an seinen Geheimtipps aus der Gourmetküche ist so groß, dass die Deutschlandtournee um zahlreiche Zusatztermine verlängert wird. Auch in Magdeburg ist der prominente Koch zu Gast. Und das schon am Sonnabend kommender Woche – am 9. Februar 2019, 19 Uhr, im Amo.

Es wird nach Herzenslust gekocht

Selbstironie und Schlagfertigkeit gepaart mit Charme und Humor: Mit diesen Eigenschaften holt der Sternekoch das Publikum auf seine Seite. Der sympathische Franke verrät viele Tricks aus der Sterneküche, die auch am heimischen Herd funktionieren. Natürlich wird in den zwei Stunden nach Herzenslust gekocht: z. B. das perfekte Steak mit „Geling-Garantie“, die beste Ente im Ganzen aus dem Ofen und Alexander Herrmanns Lieblingsgericht: das beste alle Fleischpflanzerl.

Alle Handgriffe werden auf einer Großbildleinwand übertragen. So verpasst niemand die kleinen, aber feinen Kniffe, mit denen man viel Geschmack mit wenig Aufwand erzeugt. Die Rezepte stehen für alle Besucher zum Download bereit.

Geheimnisse aus dem Leben des Fernsehkochs

Marco Laufenberg steht Alexander Herrmann auf der Bühne als Vegetarier, witziger Gesprächspartner und Kameramann in einer Person zur Seite. Mit seinen Seitenhieben und Frotzeleien entlockt er seinem „Chef“ die lustigsten Anekdoten von den Dreharbeiten bei „Kitchen Impossible“, „The Taste“ und „Kerners Köche“. Alexander Herrmann verrät Geheimnisse aus dem Leben eines Fernseh- und Sternekochs: Kochgeschichten, die nicht im Fernsehen gezeigt wurden.

Der charmante Franke berichtet u. a. von der Beinahe-Katastrophe beim Flambieren im Fernsehstudio, von sturmreifen Dreharbeiten im sonst so sonnigen Spanien und vom Umgang mit schwierigen Gästen. Dabei stellt er die Typologie der Hobbyköche vor, die im Wesentlichen auf fünf Arten beruht: der Poser, der Rezeptsklave, der Banause, der panische Laie und der Klugscheißer. Wenn dann noch der Schwiegervater ins Spiel kommt ...