Stadtentwicklung

Magdeburg kauft Gieselerhalle zurück

Alles auf Anfang in Sachen Magdeburger Gieselerhalle. 2016 verkauft, geht das Hallendenkmal jetzt in den Stadtbesitz zurück.

Magdeburg l „Ja, wir haben eine Einigung erzielt“, sagt Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) im März 2021 auf Volksstimme-Nachfrage zum Stand der seit dem Vorjahr andauernden Verhandlungen zwischen Stadtverwaltung und Steinhoff-Holding. Die Stadt werde die Halle gegen Rückzahlung des Kaufpreises 2016 (Höhe ist geheim) zurücknehmen. Daneben verlangte Steinhoff nach dem Scheitern des geplanten Poco-Möbelmarktbaus unmittelbar neben dem Hallendenkmal auch das im Zuge des Hallenkaufs auf Wunsch der Stadt eingetauschten Grundstücks schräg gegenüber des Hallenportals zurück. Hier ist zwischenzeitlich allerdings die dringend benötigte neue Stadtfelder Grundschule längst rohbaufertig. Laut Trümper haben sich Stadt und Steinhoff, heißt deren Juristen, auf einen Vergleich geeinigt. Die Stadt soll demnach eine sechsstellige Summe unterhalb des Halbmillionenbereiches als Ablöse fürs eingetauschte Grundstück zahlen. „Dem muss der Stadtrat noch zustimmen“, so Trümper, aber die Verwaltung werde Zustimmung empfehlen.